fbpx
Goost Immobilien, Kölner Immobilienmakler

Köln Godorf – Zwischen Höfen und Hafen – erzählt vom Kölner Immobilienmakler Christian Goost

„Veedel Godorf – Zwischen Höfen und Hafen. Damit wird in einem einzigen Satz der geschichtliche Bogen beschrieben, den Köln-Godorf im Laufe von über 2000 Jahren erlebt hat“. So beschreibt der Kölner Immobilienmakler Christian Goost das Veedel Godorf, den südlichen Stadtteil Kölns. Mit den ‚Höfen‘ sind mehrere Gutshöfe gemeint, die aus einer Zeit stammen, in der Landwirtschaft noch ein einträgliches Geschäft war. Daher stammen auch noch viele tolle Immobilien in Köln Godorf, die das Wohnen im Stadtteil Godorf so besonders machen.

Zwischenzeitlich hat aber die Industrie in Köln-Godorf Einzug gehalten. Genauer gesagt, die Petrochemie. Diese hat sich am Rhein ausgebreitet und nützt den Godorfer Hafen, der einen für diese Industrie lebensnotwendigen Zugang zum Rhein bietet. Der Kölner Immobilienmakler Christian Goost ist überzeugt, dass die Immobilien in Godorf etwas besonderes sind. „Ich kann nur raten, das Wohnen in Godorf nicht zu unterschätzen. Der Kölner Süden hat eine Menge zu bieten!“ so die Meinung von Makler Goost, des gleichnamigen Immobilienbüros. „Lassen Sie uns dieses Veedel näher betrachten …“

Lage Köln-Godorf

Für waschechte Kölner schlägt das Herz der Rhein-Metropole am Domplatz. Der altehrwürdige Dom ist der Referenzpunkt, von dem die Orientierung ausgeht. „Das macht alles viel einfacher!“, schmunzelt der Kölner Immobilienmakler Christian Goost. Die Entfernung zwischen Dom und dem Godorfer Hafen beträgt 10,52 km in südliche Richtung. Auf der Straße sind es etwa 13 km.

Im Osten grenzt das Veedel Godorf direkt an den Rhein und Köln-Sürth, im Süden an das Veedel Wesseling. Im Westen befindet sich die gemeinsame Grenze zum Veedel Immendorf und im Norden zum Veedel Hahnwald.

Veedel Godorf – die Verkehrsanbindung

Godorf ist über die A 555 bestens an das deutsche Autobahnnetz angeschlossen. Diese Autobahn ist übrigens die älteste deutsche Autobahn und verbindet seit ihrer Fertigstellung im Jahr 1932 Köln und Bonn. Deshalb wird sie kurzerhand als die Köln-Bonner Autobahn bezeichnet.

Wie bereits geschildert, kann man man als Mieter oder Inhaber einer Immobilie in Godorf auf direktem Weg mit dem Auto in die Kölner Innenstadt gelangen. Das ist natürlich zu Stoßzeiten nicht unbedingt sinnvoll.

Hier nutzt man viel besser die öffentlichen Verkehrsmittel, meint Immobilienmakler Goost aus Köln. Dafür steht die Buslinie 153 der Kölner Verkehrsbetriebe zur Verfügung. Sie verbindet folgenden Haltepunkte: Rodenkirchen, Uferstr. – Gewerbegebiet – Hahnwald – Godorf – Immendorf – Meschenich Kirche.

Köln-Godorf mit der Stadtbahn

Eine Alternative zu den beschriebenen Verkehrsmitteln ist die Stadtbahnlinie 16, die beispielsweise am Godorfer Bahnhof Zustiegsmöglichkeiten bietet. Als Erklärung für Nicht-Kölner gibt Immobilienmakler Christian Goost einen kleinen Hinweis: „Nach eigenen Angaben ist die Kölner Stadtbahn, die zu den KVB gehört, das Rückgrat des ‚Öffentlichen Personennahverkehrs‘ der Rhein-Metropole.

Mit 12 Linien befährt die Stadtbahn stolze 198,6 km. Man kann die Stadtbahn als Allrounder betrachten, da sie auf 28 km und 5 km als Hochbahn verläuft in Tunneln“.

Veedel Godorf mit dem eigenen Tanker

Der Hafen bietet einen einzigartigen Service für alle, die sich für das Wohnen in Godorf entscheiden: „Hier können meine potenziellen Kunden sogar mit ihrem eigenen Dampfer anreisen. Ob für Gütermotorschiffe oder Güterschubleichter: dort finden Sie immer einen großen Parkplatz für Ihr Fahrzeug. Macht das das Wohnen in Godorf nicht unheimlich attraktiv?“ lacht der gebürtige ‚Kölsche Jung‘. Aber im Ernst: Seit 1901 gibt es den Güterhafen im Kölner Süden und 1928 wurde das erste Hafenbecken eingeweiht. Es folgte Erweiterung um Erweiterung des sogenannten Wesselinger Hafens, der dann 1960 in Godorfer Hafen umbenannt wurde.

Petrochemie / Sürther Aue

Durch für die Schifffahrt die günstige Lage am Rhein siedelte sich dort die Petrochemie an. Das wiederum führte dazu, dass 1960/61 der Ölhafen (Hafenbecken II) und der Gashafen (Hafenbecken III) eröffnet wurden. Gegen einen zusätzlichen Ausbau gab es aber erbitterte Widerstände, weil die Ausbaugegner den Verlust der Sürther Aue, ein beliebtes Naherholungsgebiet, fürchteten. Die Stadt Köln hat im September 2019 das Projekt „Erweiterung“ endgültig gestrichen. Zur Freude aller Mieter und Inhaber einer Immobilie in Godorf, berichtet der Kölner Immobilienmakler.

Köln Godorf, Immobilien, Wohnen

Köln-Godorf und die Wirtschaft

Der Hafen im Veedel Godorf ist unter anderem wichtig für die Versorgung der chemischen Industrie mit Mineralöl. Zu den Hauptumschlaggütern zählen außerdem Kies, Salz, Feuchthydrat, und Kalkstein. Insgesamt breitet sich der Hafen auf einer Wasserfläche von 192.900 Quadratmetern und eine Landfläche von 170.200 Quadratmetern aus.

„Eine bisschen muss ich die eingangs verbreitete Euphorie trotzdem dämpfen“, bekennt Immobilienmakler Christian Goost, „denn der Godorfer Hafen ist nicht für die Personenschifffahrt geeignet. Insofern kommen ausschließlich die herkömmlichen Fahrzeuge für den Personentransport infrage. Aber ein bisschen Humor darf es in Köln immer sein!“

Veedel Godorf statistisch gesehen

Verwaltungsrechtlich betrachtet gehört das Veedel Godorf zum Stadtbezirk Rodenkirchen. Folgende Veedels sind darin zusammengefasst: Bayenthal, Hahnwald, Immendorf (incl. Siedlung Giesdorf), Marienburg, Meschenich, Raderberg, Raderthal, Rodenkirchen, Sürth, Rondorf (incl. Höningen und Hochkirchen), Weiß, Zollstock. Mit knapp 2.300 Personen pro km² zählt dieses Stadtviertel zum Schlusslicht der Rheinmetropole hinsichtlich Bevölkerungsdichte. Bei der Flächenausdehnung liegt Köln-Godorf mit 4,9 km² eher im Mittelfeld. Daraus ergibt sich eine „Einsamkeitszahl“ von 490 Bewohner pro km². „Das liegt aber keineswegs an der Attraktivität des Kölner Veedels oder den Immobilien in Godorf. Vielmehr ist die Fläche des Hafens der Grund, warum das Wohnen in Godorf eher etwas einsamer ist“, so die Einschätzung des Kölner Immobilienmaklers. Bei den sonstigen Kennzahlen liegt das Veedel fast immer im Durchschnitt Kölns. Die Zahlen aus dem Jahr 2019: Das Durchschnittsalter der Bevölkerung liegt bei 41,1 Jahren (Kölner Durchschnitt: 42,0 Jahre), der Ausländeranteil bei 28,9 % (Durchschnitt: 19,4 %) und die Arbeitslosenquote bei 8,6 % (Durchschnitt: 7,6 %).

Lärmkarte Köln Godorf

Immobilienmakler Goost empfiehlt die Lärmkarte von Köln Godorf

Um genau herauszufinden, wo Sie mit welchen Lärmbelästigungen aktuell rechnen müssen, rät Immobilienmakler Goost sich die Lärmkarte der Stadt Köln für Godorf anzuschauen. Hier haben Sie die Auswahl zwischen Tag- und Nachtansicht. Darüber hinaus können Sie Ihren individuellen Standort eingeben. Der Kölner Immobilienmakler nutzt auch gerne selber die Lärmkarte bei der Bewertung von Immobilien in Godorf oder anderen Stadtteilen.

Köln-Godorf historisch gesehen

„An dieser Stelle ist es vielleicht ganz gut, wenn wir einen Blick in die Geschichte des Kölner Veedels Godorf werfen“, so Immobilienmakler Goost. Wie beinahe immer in Köln und Umgebung spielen die Römer eine Rolle. Denn archäologische Funde weisen darauf hin, dass die Gegend des heutigen Godorf schon vor über 2000 Jahren besiedelt war. Leider gibt es bis zum Jahr 1173 keine Schriftstücke. Aber genau aus diesem Jahr gibt es eine Urkunde, die „Gudgedorp“ erwähnt.

Köln-Godorf war einst landwirtschaftlich geprägt

Die landwirtschaftliche Prägung lässt sich daraus ableiten, dass eine erste Mühle durch eine Urkunde 1197 nachweisbar ist. Infolge von prosperierenden landwirtschaftlichen Höfen hatten (Getreide-)Mühlen eine ganz besondere Bedeutung. Im Jahr 1735 wurde eine weitere Mühle errichtet. Der Neubau aus dem Jahr 1849 hieß Godorfer Mühle. Sie steht bis heute und gilt als Wahrzeichen des Veedels. Direkt neben der Windmühle befindet sich eine Hofanlage. Mit dem Bau im Fachwerkstil in der Godorfer Hauptstraße 29 und der ebenso gestalteten Hofanlage mit Laubenhaus in der Godorfer Hauptstraße 81 wird Köln-Godorf dem Anspruch gerecht: „Veedel Godorf – Zwischen Höfen und Hafen“.

Köln-Godorf – die Immobiliensituation beim Kauf

Immobilienfachmann Christian Goost versteht sich in erster Linie als regionaler beziehungsweise lokaler Immobilienmakler in Köln. „Als gebürtiger Kölner fühle ich mich zudem jedem Veedel in Köln verbunden und vermittle sehr gerne sowohl Haus als auch Wohnung in Godorf.“ Dieses Stadtviertel gehört durchaus zu den tendenziell günstigeren Vororten Kölns, Kaufinteressenten bezahlen beim Erwerb eines normal ausgestatteten Hauses durchschnittlich um die 3.100 EUR pro m² oder sogar weniger. Zum Vergleich: Im Veedel Lindenthal bezahlt man mindestens das Doppelte. „Der Wohnungsmarkt für den Kauf ist relativ leergefegt. Trotzdem suche ich gerne für Sie. Durch meine gute Vernetzung bekomme ich immer wieder Angebote, die ich dann gerne vermittle“.

Köln-Godorf – Haus oder Wohnung mieten

Im Gegensatz zum Kaufimmobilienmarkt ist das Angebot auf dem Mietmarkt sehr vital. Einfache Wohnungen sind bereits ab unter 10 EUR pro m² erhältlich. Für Kölner Verhältnisse ist das sehr günstig.

„Bei der Anmietung eines Hauses ist die Situation vergleichbar mit der des Hauskaufes: Es ist schwierig, aber nicht unmöglich. Ich gebe nie auf, wenn meine Kunden einen speziellen Wunsch haben. Auch im Veedel Godorf wird immer wieder einmal etwas angeboten. Und als lokaler Immobilienmakler in Godorf und allen anderen Kölnern Veedeln hören wir die Immobilienflöhe husten, und zwar lange bevor andere überhaupt beim Doktor waren“, so die selbstbewusste Einschätzung des Kölner Immobilienmaklers Christian Goost.

„Rufen Sie mich an und teilen Sie mir Ihre Wünsche zum Wohnen in Godorf oder jedem anderen Stadtteil mit. Wir setzen uns unverbindlich zusammen und loten gemeinsam Ihre Möglichkeiten aus. Dafür stehe ich von Goost Immobilien in Köln seit über 20 Jahren mit meinem guten Namen!“

Hinweis:

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Köln-Godorf, Immobilienmakler Goost

Köln-Godorf

Fläche: 4,6 km²

Einwohner: 2671 (31. Dez. 2019)

Bevölkerungsdichte: 581 Einwohner/km²

Stadtbezirk: Rodenkirchen

Buslinien: 135

Stadtbahnlinien: 16

Autobahn: 555