fbpx
Immobilienpreise Köln

Immobilienpreise in Köln

Die seit langem andauernde Phase von niedrigen Zinsen wirkt sich auch stimulierend auf Immobilienpreise in Köln aus. Viele Menschen träumen von günstigem Wohnraum in Köln. Die schlechte Nachricht ist aber dabei, dass in den vergangenen Jahren die Preise für Immobilien in Köln und anderen Großstädten überproportional gestiegen sind. Aber Immobilienexperte Christian Goost hat für den Immobilienmarkt in Köln auch eine gute Nachricht: Wer jetzt Gas gibt, kann noch profitieren. Denn auch für die kommenden Jahre werden stark steigende Immobilienpreise in Köln erwartet.


Und eines ist unbestritten: Der Wohnraum ist knapp, vor allem in den Ballungszentren wie Köln. Maßnahmen der Lokalpolitik, wie beispielsweise die sogenannte Mietpreis-Bremse, zeigen nur bedingt Wirkung. Zwar wird in vielen Veedels von Köln neuer Wohnraum gebaut. Doch geht das vielen nicht zügig genug. Deshalb richtet sich der Blick verstärkt auf bereits bestehende Immobilien

Immobilienpreise in Köln differenziert betrachtet

Nachdem das Immobilienbüro von Christian Goost sich natürlich auch immer wieder mit Gewerbeimmobilien befasst, muss das Thema „Immobilienpreise in Köln“ differenziert betrachtet werden. Deshalb ein ganz kurzer Blick auf den Immobilienmarkt in Köln für Büro- und Einzelhandelsimmobilien. Der zeigt, dass durch Corona viele Unternehmen Flächen reduzieren beziehungsweise aufgeben. Entsprechend tendieren die Erwartungen von dem Immobilienexperten Christian Goost bezüglich der Miet- und Eigentumsimmobilien in Köln speziell im gewerblichen Bereich aufgrund von Corona stark zum Negativen. Ganz anders sieht es aber für Immobilienpreise in Köln für Wohnraum aus. Der Immobilienmarkt für Wohneigentum in Köln ist angespannt. Aufgrund der hohen Nachfrage und des großen Nachholbedarfs steigen seit langem die Preise für Wohnen in der Rheinmetropole. Außerdem ist das Bedürfnis nach qualitativ hochwertigen Wohnungen und Häusern total konjunkturunabhängig. In Zeiten von Corona ist sogar ein neues Bewusstsein für ein schönes Zuhause erwacht. Deshalb träumen wie eingangs erwähnt viele Menschen von Wohneigentum in Köln.

Angebot und Nachfrage bestimmen die Immobilienpreise in Köln

Die Nachfrage nach Häusern und Wohnungen hat sich in Köln offenbar gerade wegen Corona weiter verstärkt. Auf die Frage nach dem Stellenwert von einem schönen Zuhause, räumen mehr Menschen als vor der Pandemie dem qualitativ hochwertigen Wohnen eine absolute Priorität ein. Die Ausgangssperren und diversen Lockdowns zeigen Wirkung: wenn schon zuhause bleiben, dann gemütlich in den eigenen vier Wänden.
Immobilienexperte Christian Goost verzeichnet seit Mitte 2020 einerseits eine erheblich größere Nachfrage nach Wohnraum, andererseits deshalb auch steigende Immobilienpreise in Köln. Nach Ansicht des Immobilienexperten wird es zunehmend schwieriger, geeignete Immobilien zu finden.

Immobilien in Köln mit dem Maklerbüro Goost richtig einschätzen

Manch einer, der nach Wohneigentum in Köln sucht, verlässt sich auf die bekannten Immobilienportale im Internet oder diverse Printmedien. Tatsache ist, dass viele Immobilienverkäufer den Verkauf in die Hände eines seriösen Maklers geben. Christian Goost, ein gebürtiger Kölner, hat seit vielen Jahren ein Netz von besten Kontakten auf dem Kölner Immobilienmarkt geknüpft. Das Immobilienbüro Goost gilt deshalb als absoluter Insider für Wohnraum in Köln. Viele zufriedene Kunden greifen schon lange auf die Erfahrungen des erfolgreichen Immobilienmaklers zurück.


Immobilienpreise in Köln sind nämlich manchmal schwer einzuschätzen. Immobilienexperte Christian Goost besitzt durch die jahrelange Präsenz auf dem Immobilienmarkt in Köln eine sehr große Kompetenz. Oft ist die Ersparnis der Maklercourtage nur ein scheinbarer Erfolg. Denn nur der Überblick über die Gesamtsituation garantiert eine richtige Einschätzung der marktgerechten Immobilienpreise. Das gilt übrigens nicht nur für den Käufer einer Wohnimmobilie. Auch ein unerfahrener Verkäufer kann sehr viel Geld durch eine falsche Markteinschätzung verlieren.

Der Dreh- und Angelpunkt für Wohneigentum in Köln

Man kann es drehen und wenden wie man will: Immobilienpreise in Köln sind die entscheidende Grundlage für den Erwerb einer Wohnimmobilie. Natürlich ist die Investition in die Zukunft für viele Käufer zunächst einmal gewaltig. Doch bedenkt man, dass die Tilgungsraten der Finanzierung quasi in die „eigene Tasche“ gehen, dann kann man dem Gedanken an eine eigene Wohnung oder ein Haus schon näher treten.
Ein weiterer Pluspunkt sollte auch noch bedacht werden: Seit 2011 haben sich die Immobilienpreise in Köln verdoppelt. In Zeiten von Niedrigzinsen ist das äußerst beachtlich. Natürlich – werfen Kritiker ein – sind auch die Aktienkurse entsprechend gestiegen. Aber, das vergessen viele: Nur wenn man auf die richtigen Aktiengesellschaften gesetzt hat, hat sich die Investition gelohnt. Wirecard-Aktionäre haben beispielsweise ihr ganzes Geld in den Sand gesetzt. „Das kann bei einer Immobilie einfach nicht passieren!“ so die Ansicht des Immobilienexperten Christian Goost.

Immobilienmakler Christian Goost

Trend für Immobilienpreise in Köln durch Corona weiter steigend

Das Immobilienbüro Goost, rät jedem, der die finanzielle Grundlage für Wohneigentum in Köln mitbringt, noch auf den anfahrenden Zug aufzuspringen. Einerseits ist durch die Erfahrung der letzten Jahre zukünftig kaum mit sinkenden Immobilienpreisen in Köln zu rechnen. Andererseits wird der Trend zur eigenen Immobilie durch Corona verstärkt.


Auch hier hat die Pandemie eine gravierende Veränderung ergeben: Während früher Käufer die Toplagen bevorzugten, sind es nun Immobilien im Grünen, die im Fokus stehen. Gerade Familien ziehen zunehmend aus den innerstädtischen Veedels in die Vororte Kölns. Zusätzlich wird dieser Trend durch das neue und stark wachsende Angebot von Homeoffice verstärkt.


Das Immobilienbüro Goost kann noch von moderaten Immobilienpreisen in den nördlichen Vororten wie Worringen oder Roggendorf/Thenhoven berichten. Es lohnt sich also jetzt den Immobilienmakler zu konsultieren. Sicher ist: Die Immobilienpreise in Köln werden sowohl in der Innenstadt als auch in den Veedels vor den Toren der Domstadt stark steigen. Wenn Sie über einzelne Stadtteile mehr erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen sich unsere Veedelsberichte durchzulesen.

Ein konkreter Blick auf die Immobilienpreise in Köln

Dass die Erfahrung eines erfolgreichen Immobilienmaklers viel Enttäuschung ersparen kann, darüber wurde bereits weiter oben gesprochen. Eines wird nämlich ganz schnell klar: die Domstadt ist – zumindest aus Sicht der Immobilienpreise für Köln – eine Stadt der sehr großen Unterschiede: Die Quadratmeterpreise für neu gebauten Wohnraum liegen nämlich zwischen relativ niedrigen 2.100 Euro in den Veedels Blumenberg oder Meschenich und nicht ganz billigen 8.200 Euro im Veedel Hahnwald. Durchschnittlich zahlt man in Köln für Wohnungen (neu und Bestandsimmobilien) knapp 3700 Euro, was durchaus dem Niveau anderer deutscher Großstädte entspricht.


Übrigens auch hier wird wieder die Tendenz zu stark steigenden Immobilienpreisen in Köln deutlich. Im Vergleich zum Vorjahr ist ein Preisanstieg von satten 11 Prozent zu verzeichnen.


Beim Hauskauf stehen die Immobilienpreise in Köln etwa bei durchschnittlich 4600 Euro (+ 10 Prozent zum Vorjahr). Deshalb kann es der Immobilienexperte Christian Goost nur wiederholen: Wenn der Wunsch nach Wohneigentum vorhanden ist, sollte man jetzt einsteigen!

Der Ausblick auf die Wohnsituation in Köln

Corona hat die Welt verändert. Auch auf dem Immobilienmarkt. Der Fokus der Wohneigentum Suchenden verlagert sich zunehmend aus der Altstadt hinaus ins Grüne. Deshalb erwartet Immobilienexperte Christian Goost einerseits eine Verknappung derartiger Häuser und Wohnungen und andererseits ein Ansteigen der Immobilienpreise in Kölns Vororten. Das bedeutet aber leider keine Entlastung der Preissituation in der Innenstadt.
Wer sich also mit dem Gedanken eines Immobilienkaufs befasst, der sollte schnell handeln. Ein unverbindliches Gespräch mit dem Immobilienbüro Goost bringt Klarheit und sollte zügig stattfinden. Die besten Wohnungen und Häuser sind noch erschwinglich. Übergingen bietet Christian Goost von allen Objekten in Pandemie-Zeiten zusätzlich Video-Besichtigungen an.

Wir von Goost Immobilien, Ihrem Immobilienexperten in Köln, sind gerne für Sie da!

Kontakt

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.