fbpx
Planung Umzug, Umzugscheckliste, Immobilienspezialist Christian Goost

Gute Planung erspart viel Ärger beim Umzug mit dem Kölner Immobilienmakler

Immobilienmakler Goost aus Köln kennt das Thema Umzug nur zu gut!

Gute Planung erspart viel Ärger beim Umzug, weiß der Kölner Immobilienmakler! Das ist eigentlich eine Binsenweisheit. Und trotzdem will es oft nicht gelingen, dass der Umzug reibungslos verläuft. Skeptiker sagen sogar: „Planung ersetzt Chaos durch Irrtum“. Da aber ein Umzug in den allermeisten Fällen ein Neuanfang, also eine Chance zur positiven Veränderung darstellt, betrachtet Immobilienspezialist Christian Goost den gut geplanten Umzug als perfekte Startrampe für ein neues Leben. Deshalb befasst er sich gerne mit einer Umzugscheckliste für den perfekten Start in die neue Immobilie.

Gute Planung beim Umzug steigert die Vorfreude auf die neue Immobilie

Dass ein Umzug in eine neue Wohnung oder ein neu erworbenes Haus eine einschneidende Lebenserfahrung ist, wird wohl niemand bestreiten. Schließlich verlässt man seine gewohnte und manchmal auch lieb gewonnene Umgebung und beginnt anderswo ein neues Leben. Besonders wenn man stolzer Eigentümer einer frisch erworbenen Immobilie ist, schwingt viel Vorfreude mit. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude, weiß der Kölner Immobilienmakler. Gerade wer zum ersten Mal in seinem Leben eine neue Immobilie bezieht, steht vor einem Berg von Fragen. Da hilft wirklich nur eines: Gute Planung beim Umzug!

Gute Planung beim Umzug ist die halbe Miete

Christian Goost, Kölner Immobilienspezialist aus Überzeugung, kennt die Umzugs-Sorgen und Nöte von Menschen, die über ihn ein Haus oder eine Wohnung erworben haben. Schließlich geht vor dem Bezug der Immobilie eine längere Zeit der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Kölner Immobilienmakler voraus. Nach dem unverbindlichen Erstgespräch, folgte die Phase der Immobilienauswahl und schließlich die Beurkundung beim Notar. „Da gehen oft Wochen und Monate voraus, in denen man sich näher kennen und auch schätzen lernt!“ so der Immobilienmakler Christian Goost aus Köln. „Deshalb stehe ich gerne auch für Fragen über den reinen Verkaufsakt hinaus – soweit es mir möglich ist – zur Verfügung.“ Schließlich hat er in seiner über 20-jährigen Tätigkeit als lokaler Immobilienmakler viel Erfahrung. Gerade was die realistische Zeiteinschätzung zwischen Abschluss und tatsächlicher Bezugsfertigkeit angeht, kann er wertvolle Tipps geben. Denn in den meisten Fällen muss die bisherige Bleibe rechtzeitig gekündigt werden. Kündigt man zu früh, steht man auf der Straße. Kündigt man zu spät, verliert man Geld.

Drei Mal umgezogen ist einmal abgebrannt

Bemühen wir nochmals den Volksmund, der mit einem Zitat aufhorchen lässt: „Drei Mal umgezogen ist einmal abgebrannt!“ Angeblich geht das Sprichwort auf den bekannten Amerikaner Benjamin Franklin zurück. Im Original lautet es: „Three removals are as bad as a fire!”. Wenn also sogar weltweit ein gewisser Horror vor Umzügen besteht, dann jagt so ein markiger Spruch manchem Umzugswilligen einen gehörigen Schrecken ein. Was steckt dahinter?

Einerseits geht bei jedem Umzug auf unerklärliche Weise ein nicht geringer Teil der persönlichen Habe verloren. Andererseits werden bei ungeordneten Umzügen Hausrat und Mobiliar beschädigt und teilweise vollständig unbrauchbar. Es steckt die schmerzliche Erkenntnis dahinter: Je öfter man umzieht, desto weniger wird am Ende vom ursprünglichen Besitz noch übrig sein.

Die Umzugscheckliste hilft für gute Planung beim Umzug

Dem Abgebrannt-Mythos mag Immobilienspezialist Christian Goost so nicht zustimmen. Denn mit guter Planung beim Umzug wird alles halb so schlimm. Deshalb folgen nun ein paar praktische Tipps für gute Planung beim Umzug vom Kölner Immobilienmakler.

Die Vorbereitung ist geschafft: Der Miet- oder Kaufvertrag ist beim Notar unterschrieben. Die alte Bleibe ist gekündigt. Eine erste Vorfreude auf das neue Zuhause wächst. Doch bevor das Wohlfühlen in der neuen Immobilie losgehen kann, steht eine nicht unerhebliche Arbeit an. Damit die anstrengendste Phase des Immobilienwechsels ohne großes Chaos über die Bühne geht, ist es sinnvoll, die Planung für den Umzug strukturiert anzugehen. Deshalb empfiehlt Immobilienspezialist Christian Goost eine Umzugscheckliste in Schriftform zu erstellen. Mit ihrer Hilfe lassen sich für die einzelnen Phasen des Umzugs die wichtigsten Aufgaben sehr übersichtlich zusammenstellen, weiß der Kölner Immobilienmakler.

Planung Umzug, Umzugscheckliste, Immobilienspezialist Christian Goost, Immobilien

Punkt 1 der Umzugscheckliste: Die gute Planung beim Umzug

Um den Geldbeutel und das Nervenkostüm zu schonen, lohnt es sich, einige Schritte schon lang vor dem Umzug in Angriff zu nehmen. So können bereits Wochen vor dem eigentlichen Umzug gemäß der Umzugscheckliste die ersten Dinge erledigt werden.

Urlaub für den Umzug

Auch wenn der eigentliche Umzug in ganz wenigen Tagen über die Bühne geht, braucht man trotzdem genügend Zeit. Deshalb steht am Anfang der Urlaubsantrag. Jedes Unternehmen setzt heutzutage auf zufriedene Mitarbeiter und wird – sofern keine betrieblichen Einschränkungen bestehen – das Umzugsvorhaben unterstützen. Voraussetzung ist natürlich die rechtzeitige Anmeldung des Urlaubs. Möglicherweise unterstützt der Arbeitgeber das Vorhaben sogar mit Sonderurlaub. Ein offenes Gespräch mit dem/der Vorgesetzten wirkt oft Wunder, empfiehlt Immobilienmakler Goost aus Köln.

Professionelles Umzugsunternehmen anheuern

Natürlich kann man, um die Nerven zu schonen, ein professionelles Umzugsunternehmen anheuern. Wer diese Kosten noch im Budget hat, braucht kaum einen Finger zu rühren. Eine Recherche im Internet zeigt eine unüberschaubare Anzahl von Umzugsfirmen an. Es lohnt sich allerdings unbedingt, die Bewertungen zu checken. Besser ist es, auf Empfehlungen aus dem Bekannten- und Freundeskreis zu setzen. Oft wollen aber die stolzen Immobilienbesitzer selbst die Planung für den Umzug übernehmen. Das macht in den meisten Fällen Spaß und schafft einen guten emotionalen Einstieg in das neue Zuhause. Grundsätzlich hat der Immobilienspezialist Christian Goost, ein Kölner Umzugsunternehmen, mit welchem er persönlich schon gute Erfahrung gemacht hat und auch von seinen Kunden immer wieder positives Feedback erhält.

Zuverlässige Umzugs-Betreuung für den Familienanhang

Junge Familien brauchen für die heiße Phase des Umzugs Betreuung für den Nachwuchs. Auch wenn die Kleinen tagsüber in Kita oder Schule sind: Der Hol- und Bringdienst muss zuverlässig organisiert sein. Befreundete Familien oder Oma und Opa sind richtig erfreut, wenn man sie auf diese Weise ins Geschehen mit einbindet. Das gilt übrigens auch für die Haustierbetreuung, hier hat Immobilienmakler Goost aus Köln gute Tipps. Der alte oder sogar der neue Nachbar freut sich, wenn er Hund, Katze oder Wellensittich betreuen darf. Übrigens eine wunderbare Sache um soziale Kontakte zu fördern.

Umzug mit Effeff

Beim Umzug hilft Effeff, genauer gesagt Familie und Freunde. Es gilt die Devise: „Viele Hände, schnelles Ende!“ Stellen Sie getreu diesem Motto ein buntes Team an kräftigen, ausdauernden und vor allem zuverlässigen Helfern zusammen. Bitte nicht vergessen: Kaum ein Umzug kann ohne Anhänger, Sprinter oder kleinem LKW gestemmt werden. Ein Tipp, um den Geldbeutel zu schonen: Angebote vergleichen und rechtzeitig buchen! Manchmal bietet sogar der Arbeitgeber zum Zwecke der Mitarbeiterbindung ein geeignetes Fahrzeug an.

Punkt 2 der Umzugscheckliste: Die Vorbereitung

Die organisatorische Planung des Umzugs ist (schriftlich!!!) abgeschlossen. Nun geht es mit der ersten Muskelarbeit los. Dafür sollte man die meiste Zeit einplanen, weiß Immobilienmakler Goost aus Köln.

Die große Chance: das Entrümpeln

Unglaublich, was sich über die Jahre alles angesammelt! Nicht alles davon braucht man wirklich noch. Hier liegt eine einmalige Lebenschance: die ultimative Befreiung. Die Faustregel dabei: Was länger als ein halbes Jahr nicht benutzt wurde, kann weg.

Die große Kunst: das Packen

Baumärkte verkaufen stabile Umzugskartons. Investieren Sie großzügig, das erspart Scherben und erleichtert das Wiederfinden. Verstauen Sie alle Dinge, die mit in die neue Immobilie wechseln, in derartige Umzugskartons. Gehen Sie dabei zimmerweise vor und beschriften Sie die Kartons sinnvoll und detailliert. Plastiktüten sind nur in Ausnahmefällen (z. B. bestimmte Kleidungsstücke) sinnvolle Umzugsbehälter.

Kein Zurück mehr: das Abbauen

Möbelstücke und größere Gegenstände werden überwiegend unverpackt verladen. Sichern Sie diese daher durch das Befestigen oder das Abbauen von losen und beweglichen Teilen. Luftpolsterfolien und Decken schützen empfindliche Oberflächen. Das braune Packband darf nicht fehlen: Schnell und effektiv, werden bewegliche Teile (beispielsweise Schubladen) mit diesem klebrigen Helferlein gesichert. Insider sammeln Schrauben und Scharniere in einer Plastiktüte, die mit dem Packband an einer geeigneten Stelle direkt am Möbel festgeklebt werden. Eine lästige Suche nach diesen Utensilien am neuen Ort entfällt.

Punkt 3 der Umzugscheckliste: Der Umzug

Endlich, der große Tag ist gekommen – das eigene Leben dank Umzugscheckliste, verpackt in Kartons, wechselt das Zuhause. Jetzt zahlt sich die akribische Planung und Vorbereitung aus. Damit jeder weiß, was zu tun ist, lohnt sich eine klare Verteilung der Aufgaben vorzunehmen:

Häuptling: Die Koordinatoren

Sowohl im alten als auch im neuen Zuhause sollten Sie einen Hauptverantwortlichen haben, der weiß, was wohin gehört. Diese Aufgabe übernimmt meist sinnvollerweise der Hausherr oder die Chefin des Umzugs.

Indianer: Die Träger

Davon benötigen Sie am meisten. Denn die Hauptarbeit eines Umzugs besteht nun einmal aus Transport von Kisten. Stellen Sie Teams zusammen, die Sie den Zimmern zuordnen. So verliert keiner den Überblick, wofür er zuständig ist.

Nachschub: Ohne geht’s nicht!

Suchen Sie sich eine geeignete Person aus, die ab jetzt für das leibliche Wohl aller verantwortlich ist. Dazu gehören Getränke, belegte Brötchen und ganz wichtig: Stimmung. Denn: Kisten schleppen macht hungrig! Außerdem geht mit guter Stimmung alles besser.

Putzen: Meister Proper ist der wichtige 5. Mann

Schon beim Abbau im alten Zuhause hat Meister Proper ein gewichtiges Wort mitzureden. Alles, was grundgereinigt ist, spart im neuen Zuhause Zeit. Diese Zeit kann man sinnvoller im neuen Zuhause für die planvolle Einrichtung verwenden.

Punkt 4 der Umzugscheckliste: Der Genuss des Auspackens

Geschafft! Nachdem Möbel und Inventar im neuen Zuhause angekommen sind, geht es ans Auspacken der Kisten. Spätestens hier merkt man: Gute Planung beim Umzug zahlt sich aus. Dank der strukturierten Planung, Vorbereitung und Durchführung des Umzugs, gemäß der Umzugscheckliste, geht auch das ganz zügig. Schnell kommt der Spaß und die Zufriedenheit: Ein neues Leben beginnt.

Und dann bleibt nur noch eins: die große Einweihungsparty!

Punkt 5 der Checkliste: Übergabe der „alten“ Immobilie

Immobilienspezialist Christian Goost empfiehlt in die gute Planung beim Umzug auch genügend Zeit für die Übergabe der „alten“ Wohnstatt einzuplanen. Wichtig ist es, den Stichtag des Übergabedatums strikt einzuhalten und entsprechend Zeit, Kapazität und eventuell auch ein Budget für die vertragsgerechte Rückgabe an den/die Nachfolger einzuplanen. Einzelheiten, so der Kölner Immobilienmakler, finden sich dazu sehr wahrscheinlich im beendeten Mietvertrag. Neben der Selbstverständlichkeit, die alte Immobilie ordnungsgemäß (oft genügt „besenrein“) zu hinterlassen, ist es ein Gebot der Fairness sich gegenüber allen Beteiligten hier absolut korrekt zu verhalten.