fbpx
Köln Neustadt-Süd

Neustadt-Süd in Köln – eine interessante Alternative

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern beziehungsweise verkünden sie es in Köln sogar von den Domspitzen: Die Rheinmetropole ist eine äußerst begehrte Stadt zum Leben, Arbeiten und Wohnen. Besonders beliebt ist vor allem in Köln der Stadtteil Neustadt-Süd. Damit gibt es viele gute Gründe die „Neustadt-Süd“ näher zu beleuchten.

Neustadt-Süd: Ein äußerst zentral gelegener Stadtteil Kölns

Ein Grund, warum das Veedel Neustadt-Süd bei den Kölnern so beliebt ist, liegt sicher darin, dass es ein Stadtteil der kurzen Wege ist. Einerseits ist das Zentrum Kölns mit seinen zahlreichen Einkaufsgelegenheiten sehr nahe gelegen. Andererseits gibt es hier Parks und zahlreiche hochwertige Arbeitsplätze, die nun einmal fürs Leben notwendig sind. Aber auch die Kultur kommt in der Neustadt-Süd wahrlich nicht zu kurz. Neustadt-Süd, so meinen Insider, ist der perfekte Ort in Köln, um dort sehr zufrieden zu leben.

Das beweist auch die Tatsache, dass dieser Stadtteil die höchste Bevölkerungsdichte der Stadt am Rhein aufweist.

Lebensqualität in Kölns Innenbezirk zieht viele Menschen an

Ein Blick auf den Stadtplan Kölns zeigt, dass der Stadtteil Neustadt-Süd direkt an die linksrheinische Altstadt anschließt. Die Aachener Straße teilt die so genannte Kölner Neustadt in die zwei Bezirke: Einerseits ist das die Neustadt-Nord andererseits die Neustadt-Süd. Und die Grenze zur Altstadt bilden die viel befahrenen Kölner Ringe. Zu den weiter außen gelegenen Stadtteilen markiert der Innere Grüngürtel, beziehungsweise die Eisenbahnstrecke vom Südbahnhof zur Südbrücke die Grenze.

Alleine die geschilderte Lage beschreibt schon die unübertroffene Zentralität des Stadtbezirks. Weil das in Köln kein Geheimnis ist, zieht das natürlich viele Menschen an.

So ist das Veedel „Neustadt-Süd“ nach Mülheim der größte Stadtteil Kölns.

Und trotzdem ist es hier nicht anonym oder unpersönlich. Im Gegenteil.

Immer den Überblick: Immobilien Goost

Die Größe eines Stadtteils birgt natürlich die Gefahr, dass der Immobilienmarkt unübersichtlich wird. Von Vorteil ist es dann, wenn ein Immobilienspezialist die örtlichen Gegebenheiten „aus dem Effeff“ kennt.

Christian Goost, Inhaber der Firma Goost Immobilien, kann auf eine stolze Kölner Karriere verweisen. Geboren und aufgewachsen in Köln ist er mit den „Marktgesetzen“ der Neustadt-Süd vertraut. Deshalb bietet er für alle Interessenten maßgeschneiderte Angebote.

Der Stadtteil Neustadt-Süd in der Geschichte

Wie überall in Köln lohnt sich auch ein Blick in die Geschichte des Stadtteils Neustadt-Süd.

Keimzelle Kölns ist bekanntlich die Altstadt. Unmittelbar am Rhein gelegen, schlug hier seit der Antike das Herz der römischen Siedlung Colonia Claudia Ara Agrippinensium. Denn große Strom war die allumfassende Lebensader und brachte der Stadt Wohlstand und Wachstum.

Allmählich wurde der Siedlungskern zu klein und neuer Lebens- und Arbeitsraum war gefragt.

Weitblickende Stadtplaner begannen 1880 mit dem Abriss der mittelalterlichen Befestigungsanlagen, die die heutigen Stadtteile Neustadt-Nord und Neustadt-Süd einengten. Dafür schuf man vorausschauend eine großzügige Ringstraße, die sogenannten „Kölner Ringe“.

Damals entstanden auch die städtebaulichen Akzente wie Barbarossaplatz, Zülpicher Platz oder Chlodwigplatz.

Als Glücksfall stellt sich heraus, dass innerhalb der Ringstraße im eigentlichen Stadtteil Neustadt-Süd zahlreiche Grünanlagen angelegt wurden.

Die Stadtplaner wurden von der Zukunft eingeholt

Einerseits waren die Stadtplaner Anfang des 20. Jahrhunderts sehr weitblickend. Andererseits wurden sie in einem wesentlichen Punkt schnell von der Realität eingeholt.

Ursprünglich sah man nämlich den Bereich nordwestlich der Altstadt als Domizil für die gehobene und bürgerliche Bevölkerung der aufstrebenden Rheinstadt vor. Neustadt-Süd war deshalb als Stadtteil für die Besserverdienenden geplant. Zahlreiche repräsentative städtische Gebäude wurden damals hier erbaut.

Doch mit der rasanten Entwicklung der Mobilität rückte für die wohlhabenden Kölner die Ansiedlung in den Vororten wie Marienburg oder Raderthal in greifbare Nähe. Was früher mühsam zu Fuß oder mit Pferdekarren zu bewältigen war, war mit den neuartigen Automobilien plötzlich problemlos zu erreichen.

Neustadt-Süd unterteilt in Veedels

Städte kann man planen. Was aber die städtische Gesellschaft daraus macht, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt. Das zeigt sich in Köln und ganz besonders im Stadtbezirk Neustadt-Süd wieder einmal sehr deutlich.

So unterteilen die Kölner „ihre“ Stadt in sogenannte Veedels. Damit bezeichnen sie liebevoll gefühlte Stadtteile und verleihen ihnen eine eigene Identität.

Eines dieser Veedels im Stadtteil Neustadt-Süd ist die „Südstadt“. Anders als von den einstigen Stadtplanern für die wohlhabenden Kölner vorgesehen, pulsiert hier um den Chlodwigplatz das „junge Leben“ in unterschiedlichsten Restaurants und Kneipen.

Auch das „Kwartier Latäng“ ist ein Beispiel für die sprichwörtliche rheinische Frohnatur. In Anlehnung an das Pariser Studentenviertel „Quartier Latin“, haben die Kölner kurzerhand ihren Veedelsnamen in Neustadt-Süd eingedeutscht. Hier beginnt übrigens das Gelände der Kölner Universität.

Neustadt-Süd – einfach unkonventionell in Köln

Das Köln nicht in die allgemeinen nüchternen Maßstäbe der übrigen deutschen Großstädte passt, darüber wurde in diesem Blog schon mehrfach berichtet. „Schuld“ daran sind die Kölner selbst. Und das sogar gerne.

Das „Belgische Viertel“ ist nämlich ein nicht von der Verwaltung, sondern von den Bewohnern geschaffenes Viertel – oder wie man hier sagt „Veedel“. Dieses Stadtveedel liegt im offiziellen Stadtteil Neustadt-Nord und auch in der Neustadt-Süd.

So unkonventionell wie die Bevölkerung ihre Veedels einteilt, so unbeschwert läuft hier auch das Leben. In die strengen Hausfassaden aus der Gründerzeit richteten sich Boutiquen, Kneipen, Galerien oder Theater ein.

Köln Neustadt-Süd

Hier haben Sie die Auswahl zwischen Tag- und Nachtansicht. Darüber hinaus können Sie Ihren individuellen Standort eingeben. 

Aktuelle Immobilienpreise für Neustadt-Süd

Bei so viel Lebenslust und Individualität stellt sich natürlich die Frage, ob hier angemessener Wohnraum bezahlbar ist.

Wohnraum ist auch in Köln und insbesondere im Veedel Neustadt-Süd ein kostbares und knappes Gut. Und wie so oft im Leben haben knappe Rohstoffe einen tagesaktuellen Preis.

Wir von Immobilien-Goost sind selbstverständlich bemüht möglichst aktuelle Preiseinschätzungen zu geben. Dazu werten wir permanent die Bewegungen auf dem Immobilienmarkt, die wir sehr sorgfältig beobachten, aus. Durch unsere digitalen Tools ist es uns möglich, tagesaktuell Trends zu erkennen und an unsere Kunden weiter zu geben.

Betrachtet man die Immobiliensituation in der Neustadt-Süd im Einzelnen, gibt es ein sehr attraktives Bild für Immobilieninteressenten.

Derzeit sehr angespannte Wohnraumsituation auch in der Neustadt-Süd

Derzeit befinden wir uns in eine besonders intensiven Nachfragesituation. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für den Kauf eines Hauses in Köln Neustadt-Süd beginnt bei etwa 5200 EUR. Gerne unterbreitet Christian Goost ein individuelles Angebot für jede Wohnlage in Köln, denn die Ansprüche jedes Kunden sind individuell. Gerade in der Berücksichtigung persönlicher Vorlieben liegt die Stärke des Immobilienbüros Goost.

Wenn also eher der Wunsch nach der Anmietung eines Hauses in der Neustadt Süd besteht, ist mit einem Preis ab 9,50 EUR/Quadratmeter zu rechnen.

In der Neustadt-Süd kann man derzeit von einer Preisvorstellung in Höhe von etwa 13 EUR pro Quadratmeter ausgehen. Der Kunde möchte es exklusiv? Bitteschön: Auch 22 EUR und mehr sind drin.

Beim Kauf einer Neustadt-Süd Wohnung kann man in diesen ungewöhnlichen Zeiten von Preisen ab 4000 EUR/qm ausgehen.

Köln “Neustadt-Süd“ hat es in sich

Es entspricht nicht der Goost-Firmenphilosophie diese Durchschnittspreise als strenge und unumstößliche Messgröße aufzurufen. Wie bei jedem wertvollen Schmuckstück, das man sich leistet, muss die Pretiose zum Eigentümer/der Eigentümerin absolut passen. Deshalb empfehlen wir eine unverbindliche Kontaktaufnahme mit Immobilien Goost, Ihrem lokalen Immobilienmakler in Köln.

Rufen Sie an. Das kostet nichts und kann ungeahnte Möglichkeiten eröffnen. Nichts ist so wertvoll wie das Leben. Deshalb sollte man es sorgsam gestalten. Die passende Wohnsituation ist ein wertvoller Baustein.

Köln Neustadt-Süd

Köln Neustadt-Süd

Fläche: 2,826.7 km²

Einwohner: 38.380 (31. Dez. 2019)

Bevölkerungsdichte: 13.578 Einwohner/km²

Stadtbezirk: Innenstadt

Stadtbahnlinien: 1, 7, 9, 12, 15, 16, 17, 18

Bundesstraße: 9, 51, 55, 264

Buslinien: 106, 132, 133, 136, 142, 146, 978

Wir von Goost Immobilien, Ihrem Immobilienexperten in Köln, sind gerne für Sie da!

Kontakt

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.