Wohnen Altstad-Nord Goost Immobilien

Altstadt-Nord – dort, wo alles begann

„Colonia Claudia Ara Agrippinensium“ so hieß die römische Siedlung, aus der sich die Stadt Köln entwickelte und die schon im Jahre 50 hier existierte. Somit gilt die Altstadt-Nord als Keimzelle Kölns und steht wie kaum ein anderes Veedel für Köln. Vieles, wofür die Stadt bekannt und berühmt ist, findet man in der Altstad-Nord. Der beeindruckende Kölner Dom und viele weitere prächtige romanische Kirchen. Das historische Rathaus, einige bedeutende Museen, die Philharmonie und die Oper. Das Hänneschen-Theater und der Alter Mark, auf dem jedes Jahr traditionell die Karnevalssession eröffnet wird und nicht zuletzt zwei der meistfrequentiertesten Shopping-Meilen Deutschlands.

Selbst die „gute Stube“ Kölns, der Gürzenich, ein beliebter und traditionsreicher Veranstaltungsort ist in der Altstadt-Nord zu Hause. Und auch der Kölner Hauptbahnhof, der größte Bahnhof NRWs befindet sich hier. Alles das, sorgt dafür, dass das Veedel als Touristenmagnet bekannt und somit die Hotellerie und Gastronomie stark vertreten ist. Das Stadtbild ist ebenso wie das der Altstadt-Süd geprägt von einer Mischung aus historischer und moderner Architektur. Wobei die nördliche Altstadt weniger dicht besiedelt ist als die südliche. Aber auch in der Altstadt-Nord wird auch gewohnt, gelebt und gearbeitet. Wie z.B. in dem Kunibertsveedel oder dem Ursulaveedel, die beide mit viel Lokalkolorit begeistern. Oder in dem luxuriösen Gerling Quartier, das in den letzten Jahren aufwändig umgebaut wurde. Es bietet jetzt auf rund 20.000 Quadratmetern gehobene Wohn- und Gewerbeflächen. So begeistert die Altstadt-Nord mit großer Vielfalt auf kleinem Raum. Sozusagen Mikro-Veedel im Veedel, die alle ihren ganz besonderen Charme haben. Und dazu den Rhein direkt vor der Haustüre. Erfahren Sie mehr über den Reiz dieses Stadtteils mit langer Geschichte in unserem Ratgeber.

Die derzeitige Wohnsituation in der Altstadt-Nord

In kaum einem anderen Veedel taucht man so tief in das Herz Kölns ein, wie in der Altstadt-Nord. Spielen Sie mit dem Gedanken eine Wohnung oder ein Haus in diesem urkölschen Stadtteil zu mieten oder zu kaufen? Dann erfahren Sie hier mehr über die aktuelle Wohnsituation und die Kosten, mit denen Sie rechnen müssen. Im Folgenden bringen wir Ihnen dieses Kölner Veedel etwas näher und beantworten die wichtigsten Fragen!

Angebot an Mietwohnungen in der Altstadt-Nord

Vom möblierten Luxusappartement bis zur stilvollen Altbauwohnung – mit viel Geduld kann man auch in der Altstadt-Nord seine Traummietwohnung finden. Jedoch ist das Angebot aktuell sehr überschaubar und die Mieten sind hoch.  Einige „Veedel im Veedel“ sind dabei besonders begehrt, wie z.B. das Kunibertsviertel, das sich in den letzten Jahren zu einer der besten Wohnlagen Kölns entwickelt hat. So sind hier auch einige Luxuswohnungen der Extraklasse entstanden, für die man bei einer Größe von 50-Quadratmetern schon mal 2.000 Euro Miete bezahlt. Direkt am Rhein, ganz nah am Dom und am Hauptbahnhof, mit einer pulsierenden Kultur- und Kneipenszene und zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist die Altstadt-Nord als Wohn- und Arbeitsstätte mehr als beliebt. Dies erleichtert die Suche nach einer Mietwohnung leider nicht gerade. Und auch die Neubauprojekte, die in diesem Veedel realisiert wurden oder in Zukunft realisiert werden, wie z.B. in der Eintrachtstraße  oder am Konrad Adenauer Ufer legen den Fokus auf Immobilienkäufer und nicht auf die Vermietung.

Alternativ: Kaufen in der Altstadt-Nord

Aktuell stehen nur wenige Eigentumswohnungen oder Häuser zum Kauf in der Altstadt-Nord zur Verfügung. Zudem handelt es sich bei den Häusern zum größten Teil um Mehrfamilienhäuser. Viele der angebotenen Eigentumswohnungen sind Luxus-Wohnungen, wie z.B. die Penthousewohnungen, die aktuell am Konrad-Adenauer-Ufer entstehen und Ende 2021 bezugsfertig sind. Oder aber auch kleinere Wohnungen und Appartements, wie die in der Eintrachtstraße, die auch im Herbst 2021 fertiggestellt werden. Neben diesen eher kleineren Neubauprojekten ist das Angebot an Bestandsimmobilien sehr überschaubar. Die Immobilien der größeren Neubauprojekte, wie in der Machabäerstr./Johannisstr. oder im Kunibertsviertel waren schnell abverkauft, so dass diejenigen, die auf einen Immobilienkauf in der Altstadt-Nord hoffen, schnell zugreifen sollten oder geduldig auf neue Angebote oder Projekte warten müssen.

Die Immobilienpreise in der Altstadt-Nord

Absolut zentral und direkt am Rhein gelegen, mit urkölschem Flair, bester Infrastruktur, vielen Sehenswürdigkeiten und langer Geschichte ist die Altstadt-Nord nicht nur bei Touristen bekannt und beliebt, sondern auch für viele ein begehrtes Wohnveedel. Diese Wohnlage kann als gut bis hervorragend eingeordnet werden, was sich an den aktuellen Preisen abzeichnet. So müssen potentielle Interessenten beim Kauf eines Hauses mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 3.150 Euro rechnen. Der Quadratmeterpreis für eine Wohnung zum Kauf liegt im Schnitt bei 3.350 € Euro.

Und auch bei den Mieten ist die Altstadt-Nord kein günstiges Pflaster. So zahlt man für eine Wohnung in diesem Veedel aktuell einen durchschnittlichen Mietpreis von 10,90 € pro Quadratmeter und für ein Haus durchschnittlich 11,20 € pro Quadratmeter. Auch in diesem Beitrag haben wir wieder den Mietpreisspiegel von der Altstadt-Nord mit dem von Köln, NRW und Deutschland verglichen (Stand Januar 2020).

Mietpreise pro Quadratmeter:

  • 12,39 € in Köln
  • 7,78 € in NRW
  • 8,71 € in Deutschland

Der Standort des Veedels

Genau wie die Altstadt-Süd gehört die Altstadt-Nord zum Stadtbezirk Innenstadt, beide Stadtteile gemeinsam bilden die Mitte von Köln und sind zugleich die Keinzelle der Stadt. Schon vor dem Jahre 50 existierte hier die römische Kolonie „Colonia Claudia Ara Agrippinensium“, aus der sich die heutige Stadt Köln entwickelte. Beide mittelalterlichen Stadtteile werden vom Kölner Ring halbkreisartig umschlossen und so von der Neustadt-Süd und -Nord abgegrenzt. Östlich wird die Altstadt-Nord vom Rhein zum Stadtteil Deutz begrenzt und die Ostwestachse Cäcilienstraße-Neumarkt-Hahnenstraße stellt die Grenze zur Altstadt-Süd dar. Das gesamte Veedel Altstadt-Nord, das den nördlichen Teil des historischen Zentrums Kölns umfasst, erstreckt sich über eine Fläche von 2,46 Quadratkilometern und bietet ca. 18.000 Einwohnern ein Zuhause. Dabei stehen 2,9 Prozent als Erholungsfläche (inklusive der Friedhöfe) zur Verfügung.

Die Infrastruktur

Zentraler als in der Altstadt-Nord kann man in Köln kaum wohnen. Das Veedel ist nicht nur eines der historisch bedeutsamsten Kölner Veedel, sondern bietet zudem eine perfekte Mischung aus urkölscher Tradition und modernem Leben. Hier kann man auf der Hohe Straße und der Schildergasse, zwei der größten Einkaufsmeilen Deutschlands, nach Herzenslust shoppen, in zahlreichen Museen sowie in der Oper und der Philharmonie Kultur erleben. Ein unglaublich abwechslungsreiches Gastronomieangebot genießen, kölschen Brauchtum feiern, auf geschichtsträchtigen Pfaden wandeln oder bei einem Spaziergang am Rhein die Seele baumeln lassen. Wer in der Altstadt-Nord lebt, findet alles, was man zum Leben braucht und was das Leben noch schöner macht, direkt vor der Türe und das immer mit Blick auf den imposanten Dom.

Obwohl das Veedel von Geschäften, Kirchen und Gastronomie geprägt und ein wahrer Touristenmagnet ist, bietet es auch attraktiven Lebens- und Wohnraum für viele Kölner, die von einer einzigartigen Infrastruktur profitieren. So verbinden zahlreiche U-Bahn- und Stadtbahnlinien den Stadtteil mit den Außenbezirken und den umliegenden Städten. Der Kölner Hauptbahnhof, einer der wichtigsten Knotenpunkte Deutschlands, ist von jeder Ecke der Altstadt-Nord fußläufig zu erreichen. Über die Bundesstraßen B 9 und B 51 ist die Verbindung zum Autobahnnetz gewährleistet. Von den Geschäften des täglichen Bedarfs über spezielle Fachgeschäfte bis hin zu großen Modeketten findet man hier alles, was das Herz begehrt. Erholungssuchende und Sportfans kommen im kleinen aber feinen Klingelpützpark auf ihre Kosten oder genießen das Rheinpanorama bei einer Joggingrunde. Fantastische Märkte und Feste, kulturelle Veranstaltungen, urige Kneipen und hervorragende Restaurants bieten jede Menge Abwechslung. Hier lebt man mitten im Herzen Kölns.

Altstadt-Nord Goost Immobilien

Altstadt-Nord mit Kindern

In der Altstadt-Nord finden Familien nicht nur Grundschulen, Realschulen, Gymnasien und einige Kitas, sondern sie können zusätzlich von dem Modellprojekt „Bildungslandschaft Altstadt Nord“ profitieren. Das Pilotprojekt, das die Türen für bedeutungsvolles Lernen öffnen soll, besteht aktuell aus 8 Einrichtungen/Schulen und befindet sich im unmittelbaren Umfeld des Klingelpützparks. Die Bildungslandschaft ist wie ein Dorf rund um den Park angelegt und bietet nicht nur verschiedene Schulformen und eine Kita, sondern zudem noch Freizeit- und Bildungsaktivitäten für Kinder und Jugendliche. Aber selbstverständlich gibt es neben Schule und Bildungslandschaft noch einiges mehr in der Altstadt-Nord zu erleben.

So ist der Heinzelmännchenbrunnen, der seit 1899 direkt am Brauhaus Früh zu bewundern ist, eine bei Kindern äußerst beliebte Sehenswürdigkeit. Genau so großen Spaß macht es, am Dom den Ziegenbock Hennes, das Maskottchen vom 1. FC Köln als Wasserspeier zu finden. Und auch die Museen in der Altstadt-Nord bieten regelmäßig Veranstaltungen speziell für den Nachwuchs an. Die Weihnachtsmärkte auf dem Heumarkt, dem Alter Markt und am Dom bringen mit ihrem bunten Programm garantiert Kinderaugen zum Leuchten. Und auch ein Spaziergang über die Hohenzollernbrücke auf die andere Rheinseite ist dank der unzähligen Liebesschlösser auch für Kinder ein Highlight. Kleinere und größere Spielplätze, wie z.B. der Spielplatz im Klingelpützpark bieten viel Gelegenheit zum Toben und auch am Rhein können Groß und Klein ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen.

Die Verkehrssituation

Aktuell wird in der Altstadt ein neues Verkehrsführungskonzept umgesetzt, um so mehr Platz für Fahrräder und Fußgänger zu schaffen und die Altstadt autofreier zu gestalten. Im Zuge dessen fallen viele Parkplätze weg und auch die Anwohner müssen auf die Parkhäuser ausweichen. An der hervorragenden Verkehrsanbindung der Altstadt-Nord ändert das natürlich nichts. Mehrere Stadtbahnlinien, sowie U-Bahnlinien und auch verschiedene Buslinien gehören zum Verkehrsbild der Altstadt-Nord. Der Hauptbahnhof ist einer der wichtigsten Knotenpunkten im Schienenverkehr und über die Bundesstraßen gelangt man schnell zum Autobahnnetz und somit zum Flughafen Köln/Bonn und in die umliegenden Städte.

Soziodemographische Daten

Circa 18.243 Einwohner leben in insgesamt 11.966 Haushalten in der Altstadt-Nord. Dabei nehmen Einpersonen-Haushalte mit 8.448 den größten Anteil ein. Das durchschnittliche Alter der Einwohner dieses Veedels liegt bei 42,6 Jahren und 37,4% der Bewohner haben einen Migrationshintergrund. In lediglich 830 der Haushalte in diesem Stadtteil leben Kinder.

Weitere Informationen und Angaben, wie zum Beispiel Bahn- und Busanschlüsse können Sie der folgenden Grafik entnehmen.

Altstadt-Nord Goost Immobilien

Wohin in der Altstadt-Nord?

In der Altstadt-Nord gibt es so viel zu entdecken und zu erleben, dass es schwierig ist, die schönsten oder wichtigsten Orte oder Sehenswürdigkeiten aufzulisten. Kaum ein anderes Veedel lockt mit so vielen historischen, kulturellen und kölntypischen Highlights.

Kommen Sie mit uns auf Entdeckungstour durch das einzigartige Veedel im Herzen der Stadt und entdecken Sie nur einige der Highlights, die in der Altstadt-Nord auf Sie warten. Eine kleine Auswahl der schönsten Tipps haben wir hier aufgelistet.

  • die 533 Treppenstufen im Kölner Dom erklimmen
  • ein Kölsch im Früh am Dom genießen
  • das Duftmuseum im Farina-Haus besuchen
  • auf dem Alter Markt die Karnevalsession eröffnen
  • die Nasen der Tünnes und Schäl Statuen auf dem Eisenmarkt reiben (bringt Glück!)
  • danach die beiden Figuren im Hänneschen-Theater live erleben
  • auf dem bezaubernden Weihnachtsmarkt auf dem Heumarkt Schlittschuh laufen
  • herausfinden, welches der Museen und welche der Kirchen in diesem Veedel einen am meisten begeistern

Die Altstadt-Nord und potentielle Umgebungseinflüsse

Wie jedes andere Veedel, hat auch die Altstadt-Nord einige Schwachstellen, die den Alltag der Bewohner dieses Stadtteils beeinflussen. Neben den pittoresken Straßen, Häuschen und Plätzen, den historischen Sehenswürdigkeiten und der abwechslungsreichen Kultur- und Gastronomieszene sorgen auch einige Baustellen für Lärm, Schmutz und Unruhe im Stadtbild. Wie etwa die Schauspiel- und Opern-Sanierung oder der Neubau der archäologischen Zone und des Jüdischen Museums Köln Mi-Qua, sowie die aufwändige Renovierung des DomHotels. Zudem locken die viele Touristen natürlich auch Taschendiebe und Trickbetrüger in das Veedel. An Brennpunkten wie dem Ebertplatz und dem unteren Eigelstein trifft man auf Drogenhändler und Prostituierte. Auch wenn die Altstädter gerne feiern und das Veedel dazu einlädt, übertreiben es einige Feierfreudige, wie man es vor allem an Karneval erleben kann. Dazu kommt die touristische Vermietung von Wohnraum über Internet-Plattformen, so dass regelrechte Party-Appartements entstehen unter deren Lärm die Nachbarn zu leiden haben.

Mit vermehrtem Verkehrslärm muss man z.B. rund um den Heumarkt rechnen, hier hört man nicht nur den Verkehrslärm der Deutzer Brücke, sondern die Anwohner bekommen auch hautnah zahlreiche Veranstaltungen, Nachtschwärmer und Touristen mit. Im Gegensatz zum Quartier rund um die romanische Kirche Groß Sankt Martin, das zu dem ruhigen Innenhof hin sogar vom Kneipenlärm abgeschirmt ist. Um einen Überblick darüber zu bekommen, wo genau Sie in der Altstadt-Nord mit Lärmbelästigungen rechnen müssen, betrachten Sie am besten die Lärmkarte der Stadt Köln. Hier haben Sie die Auswahl zwischen Tag- und Nachtansicht. Darüber hinaus können Sie Ihren individuellen Standort eingeben. (https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/umwelt-tiere/laerm/laermpegelsuche)

Karte Köln Goost Immobilien

Prognose für das Wohnen im Stadtteil

Auf die Frage hin, ob Sie aus Ihrem Veedel wegziehen würden, gaben 50,4% der Einwohner der Altstadt-Nord in einer Umfrage der Kölnischen Rundschau aus dem Jahr 2018 an, dass sie auf jedem Fall ihrem Veedel treu bleiben wollen. Gerade diese große Vielfalt auf kleinem Raum, der Mix aus Historie und Moderne, das Zusammentreffen von Kulturen aus aller Welt, die Vermischung von Großstadtflair und urkölscher Tradition machen den ganz besonderen Charme der Altstadt-Nord aus. Und abgesehen von den Problemen, die es einfach mit sich bringt, ist es schon etwas ganz Besonderes im Herzen von Köln zu leben. Die Wege sind kurz und das Gemeinschaftsgefühl stark, ganz gleich ob Kuniberts-, Ursula- oder Gereonsveedel, in jedem der Mikroveedel pulsiert das Leben und ständig entsteht Neues neben Historischem. Ob Bildungslandschaft, neues Verkehrsführungskonzept oder Gerling Quartier, die Altstadt-Nord ist ständig in Bewegung und wird es auch in Zukunft bleiben. So soll das Plangebiet „Laurenz-Carré“ in großen Teilen niedergelegt und zu einem neuen, gemischt genutzten Quartier entwickelt werden. Das wäre die größte Neubebauung in der Kölner Altstadt seit dem Zweiten Weltkrieg.

  • Gastronomie 2,1
  • Einkaufen 2,1
  • Nahverkehr 1,9
  • Gemeinschaftsgefühl 3,2
  • Sicherheit 3,1
  • Kinderfreundlichkeit 3,4
  • Grünfläche 3,4
  • Sauberkeit 3,6
  • Parkmöglichkeiten 4,1
  • (Gesamtnote) 2,7

Köln Altstadt-Süd

Fläche: 2,456 km²

Einwohner: 18.270 (31. Dez. 2017)

Bevölkerungsdichte: 7.439 Einwohner/km²

Stadtbezirk: Innenstadt

Bundesstraße: 9, 51

Stadtbahnlinien: 1, 3, 4, 5, 7, 9, 12, 15, 16, 18

Buslinien: 106, 124, 132, 133, 171, 172, 173, 250, 260, 978, SB40