fbpx
Riehl

Veedel Riehl – Die goldene Ecke Kölns

Veedel Riehl – Die goldene Ecke Kölns. So lautet eine Überschrift im Wikipedia-Eintrag über diesen Stadtteil Kölns. Der Volksmund nannte in früheren Zeiten dieses Gebiet „de jolde Spetz“ (Die goldene Spitze). Das macht jetzt schon sehr neugierig auf den Kölner Stadtteil Riehl und das Wohnen dort. Gibt’s hier wirklich eventuell Gold zu finden? Fragen über Fragen, denen der Immobilienmakler Christian Goost nachfolgend auf die Spur gehen wird.

Eines ist aber schon jetzt klar: Die goldene Ecke Kölns ist ein ganz besonderer Wohn- und Lebensort in der Metropole am Rhein. Wenn also die Kölner Kultband „Die Höhner“ voller Überzeugung (und das nicht nur im Karneval) ihre Hymne „Hey Kölle, du bes e Jeföhl“ anstimmen, ist sicher auch das Wohnen im Veedel Riehl gemeint.

Christian Goost kennt natürlich das Goldstück Riehl

Einer, der über die goldene Ecke Kölns gut Bescheid weiß, ist der Kölner Immobilienmakler Christian Goost vom Immobilienbüro Goost Immobilien. Er wurde in Köln geboren, machte dort seine Ausbildung zum Notarfachangestellten und spezialisierte sich schließlich vor über 20 Jahren auf die Vermittlung von Immobilien.

Was zunächst vielleicht etwas zu wenig weltoffen erscheint, entpuppt sich in Wahrheit als unschätzbarer Vorteil für seine Kunden. Denn wer könnte den Kölner Immobilienmarkt besser kennen, als jemand, der sein ganzes Leben in der Domstadt verbracht hat?

Verwurzelt in Vereinen und Kontakte seit Kindesbeinen an: Das ist das unschätzbare Kapital des lokalen Immobilienspezialisten. Abgesehen davon, ist der Immobilienmakler Christian Goost auch regional – im gesamten Rheinland tätig. Wem das noch nicht genug ist und wer über den großen Teich will: Bittesehr!
Zusammen mit einem amerikanischen Partner vermittelt er auch exklusive Immobilien in Florida.

Immobilienbüro Goost für alle Fragen rund ums Immobiliengeschäft

Trotzdem verweist der Immobilienmakler Christian Goost gerne auf sein Spezialgebiet Köln. Dort kennt er alle Ecken und die relevanten Immobilien. Manchmal schon lange bevor sie am offiziellen Immobilienmarkt erscheinen.
Nicht zu unterschätzen sind natürlich auch die Fach-Kontakte, die ein lokaler Immobilienspezialist aus seiner langjährigen Ortskenntnis hat. Zu einem erfolgreichen Immobiliengeschäft braucht es nämlich mehr, als nur die Fachkenntnis des Maklers.

Schließlich kommen in den allermeisten Fällen Interessenten für Wohnungen und Häuser mit sehr vielen offenen Fragen zum Makler. Fast immer dreht es sich auch um die Finanzierung: Denn die Ersparnisse reichen als Grundstock, aber nicht zur kompletten Finanzierung. Immobilienmakler Christian Goost hat sehr gute Kontakte zu Banken und Sparkassen nicht nur im Raum Köln. Er arbeitet auch mit der „Baufi Rheinland“ seit vielen Jahren sehr erfolgreich zusammen. Alle Finanzberater, sowohl von Banken als auch von Dienstleistern übernehmen die finanzielle Beratung. Das Immobilienbüro Goost konzentriert sich ausschließlich auf die Immobilienbeschaffung.

Kontakte zu Behörden, Steuerberatern, Rechtsanwälten und Notaren

Viele Menschen, die sich mit dem Wunsch ein Haus oder eine Wohnung zu erwerben tragen, fürchten den Gang zu Behörden, Steuerberatern, Rechtsanwälten und Notaren. Deshalb bietet der Immobilienmakler Christian Goost hier ebenso seine Unterstützung an. Gerade weil er seit über 20 Jahren erfolgreich am Immobilienmarkt agiert, kennt er viele Spezialisten für alle rechtlichen und steuerlichen Fragen. Diese Kontakte stellt er gerne zur Verfügung, weil vor allem und nur dort die seriöse und vor allem rechtssichere Beratung stattfinden kann.

Das Maklerbüro Goost bietet also Full Service mithilfe seiner Partner für das erfolgreiche Immobiliengeschäft.

Wo ist das Veedel eigentlich?

Nach so viel Vorrede wird es nun ernst um das Geheimnis des Goldstücks von Köln, das Veedel Riehl.
„Home is where the Dome is“. Getreu diesem Motto nehmen wir den Kölner Dom als Mittelpunkt der Stadt an. Nördlich davon, am linken Rheinufer befindet sich der Kölner Stadtteil Riehl. Neustadt-Nord grenzt im Süden, Nippes im Westen und Niehl im Norden an. Der Rhein bildet die östliche Grenze. Ein Blick auf den Stadtplan zeigt deutlich, dass über 25 Prozent der Veedelsfläche Park- und Grünanlagen sind.

Das Veedel Riehl in wenigen Zahlen

Mit knapp 2,4 Quadratkilometern Flächenausdehnung liegt das Veedel Riehl bei der Größe eher im unteren Drittel aller Kölner Stadtteile. Mit gut 11.000 Einwohnern belegt das Stadtviertel einen mittleren Platz im Einwohnerranking. Auf einem Quadratkilometer leben hier etwa 4.700 Menschen, was im Vergleich zum Spitzenreiter Mauernheim mit über 11.500 Einwohnern pro Quadratkilometer auf eine sehr entspannte Wohnsituation in Riehl hindeutet.
Verwaltungsrechtlich zählt das Veedel Riehl zum Stadtbezirk Nr. 5 „Nippes“.

Der Name „Riehl“

Langsam wird es Zeit sich der Geschichte des Veedels Riehl zu nähern. Das macht man am besten, wenn man sich den Ortsnamen genauer ansieht. Und da beginnen schon die ersten Schwierigkeiten. Weil nämlich die lokalen Ortsnamensforscher drei Möglichkeiten im Angebot haben, worauf sich der Ortsname des Kölner Stadtteils zurückführen lassen könnte. Einerseits sprechen viele Gründe für das keltische Wort „rigola“ (Flusslauf). Wir erinnern uns an die Lage des Veedels am Rhein. Andererseits sprechen archäologische Funde für das lateinische „regula“ (Leiste, Latte, Schiene). Des Weiteren kommt noch das lateinische Wort „rigodulum“ (Königsbusch) infrage. Wie bereits gesagt, streiten sich die Geschichtsgelehrten über die Namensherkunft

Aus historischer Sicht

Weit weniger Diskussionen gibt es um die Geschichte des Stadtviertels. Denn hier gibt es eindeutige Belege.
Viele Aufzeichnungen über ehemalige selbständige Siedlungen, die jetzt im 21. Jahrhundert die Großstadt Köln darstellen, tragen Datumsangaben rund um das Jahr 1000 n. Chr. und befinden sich in Archiven.
Die bäuerlich geprägte Siedlung Riehl wurde erstmals im Jahr  972 n. Chr. erwähnt. Wie so oft in und um Köln spielte ein Kloster eine gewichtige Rolle. Das Zisterzienserinnenkloster Mariengarten und die Burg Riehl gewannen als Münzprägestätte des Erzbischofs Wilhelm von Gennep große Bedeutung. Noch heute gibt es einen Straßennamen in Riehl, der an diese große Geschichte erinnert: „An der Münze“.

Wohnen Riehl, Stadtteil Köln

Goost Immobilien, das Immobilienbüro von Christian Goost, Ihrem Kölner Immobilienmakler, empfiehlt Ihnen die Lärmkarte bei der Entscheidung, ob Wohnen im Veedel Riehl das Richtige für Sie ist. Sie haben hier die Auswahl zwischen Tag- und Nachtansicht. Der Immobilienmakler Christian Goost empfiehlt Ihnen den individuellen Standort für Ihre Immobilie im Kölner Stadtteil Riehl einzugeben. 

Das Veedel Riehl litt unter Hochwasser

Die Lage am Rhein war fürs Wohnen in Riehl Fluch und Segen zugleich. Denn immer wieder suchten verheerende Hochwasser das Siedlungsgebiet heim.

Insbesondere die beiden Hochwasser von 1784 und 1788 forderten hohe Opfer. Zum Thema „Opfer“ gehört natürlich auch die französische Besatzung ab 1798. Es folgte nach dem Abzug der französischen Truppen ein relativ entspanntes Jahrhundert, bis am 1. April 1888 Riehl mit Nippes nach Köln eingemeindet wurde.

Warum nennt man das Veedel Riehl – Die goldene Ecke Kölns?

Das vor der Kölner Stadtbefestigung („Rayon“) gelegene freie Gebiet bot sich aufgrund der Nähe zum Rhein als ideale Ansiedlungsfläche für das 1. Kölner Vergnügungsviertel an. Noch heute kann man auf historischen Stadtplänen die Bezeichnung „Die goldene Ecke Kölns“ lesen. Es wird von Zeitzeugen berichtet, dass dorthin an warmen Tagen bis zu 50.000 Kölner pilgerten. Es gab dort zahlreiche Vergnügungseinrichtungen, die teilweise noch heute große Attraktionen sind: der Zoo (1860), die Flora (1864) und der Botanische Garten (1914) ziehen noch heute erstaunliche Besuchermassen an.

Hohe Wohnqualität im Veedel Riehl

Mit diesem geschichtlichen Hintergrund lässt sich jetzt auch die hohe Qualität des Wohnens in Riehl erklären. Über die bereits angesprochenen Attraktionen gibt es zusätzlich die Riehler Aue, die anlässlich der Bundesgartenschau 1971 ihr heutiges Aussehen erhielt.
Christian Goost bemerkt, dass aufgrund des hohen Lebenskomforts die Immobilienpreise im Kölner Stadtteil Riehl eher der mittleren Kategorie angehören.
Demnach muss man beim Kauf einer Neubauwohnung (3 Jahre alt, 80qm, gepflegte Ausstattungsqualität) mit einem Preis von 5.700 EUR rechnen (2021). Bei älteren Wohnungen beginnen die Preise bei etwa 4.000 EUR. Alle Preise sind Quadratmeterpreise.
Wenn der Wunsch besteht, eine derartige Wohnung anzumieten und in Riehl zu wohnen, dann ist man ab 12 EUR pro Quadratmeter (2021) dabei.

Häuser im Veedel Riehl

Der Immobilienmakler Christian Goost kann es nicht oft genug betonen: „Hauskauf in Köln ist Spezialistensache, weil das Angebot leider sehr überschaubar ist!“ Die wenigen Häuser am Markt im Veedel Riehl stehen mit etwas Glück ab 3.500 EUR pro Quadratmeter zum Verkauf.
Bei der Hausanmietung muss man etwa 12 EUR Kaltmiete kalkulieren (2021).

Immobilien im Veedel Riehl sind dünn gesät

Manch ein Immobiliensuchender vertraut auf das „goldene“ Inserat im Immobilienteil der einschlägigen Printmedien oder auf die Immobilienportale im Internet. Dabei vergisst er aber, dass genau die gesuchte Wohnung und das passende Haus oft nur auf dem Flurfunk angeboten werden.

Ein lokaler Immobilienspezialist wie Christian Goost hört als gebürtiger Kölner seit über 20 Jahren mit seinen Ohren auch diese halboffiziellen Kanäle intensiv ab. Dadurch kann er seinen Kunden manche Wohnung oder manches Haus schon lange bevor die großen Trommeln schlagen vermitteln. Rufen Sie einfach das Immobilienbüro Goost an und vereinbaren Sie einen persönlichen Termin. Sie werden Augen machen!

Veedel Riehl, Immobilienmakler Christian Goost

Köln-Riehl

Fläche: 2,390.5 km²

Einwohner: 11.840 (31. Dez. 2019)

Bevölkerungsdichte: 4953 Einwohner/km²

Stadtbezirk: Nippes

Stadtbahnlinien: 13, 16, 18

Bundesstraße: 51, 55a

Buslinien: 124, 140