Immobilienpreise Köln Blumenberg, Immobilienmakler Goost

Das Veedel Köln Blumenberg geht zurück bis in vorgeschichtliche Zeiten – Immobilienpreise

„Das Veedel Blumenberg geht zurück bis in vorgeschichtliche Zeit. Wer das nicht glaubt, den überzeugen sicherlich die Ausgrabungsfunde“, meint der Kölner Immobilienmakler Christian Goost. Er beleuchtet Köln Blumenberg im Folgenden nicht nur bezüglich seiner Geschichte als auch im Hinblick auf das Immobilienangebot und die Immobilienpreise.

Tatsächlich fand man bei zwei Ausgrabungen in den Jahren 1988/89 und 1990/91 eindeutige Spuren früherer Besiedelungen. Sie wurden mit wissenschaftlichen Methoden untersucht und auf den Zeitraum um 3.500 bis 4.000 vor Christus datiert. Archäologen fanden auf dem Gebiet des heutigen Veedels Blumenberg zusätzlich Überreste von elf mehrmals bebauten Hofsiedlungen mit Pfahlbauten aus der Zeit um 1.000 vor Christus.

„Frühere Besiedlungen weisen immer darauf hin, dass für Menschen besonders günstige Bedingungen vorherrschten. Deshalb schauen wir uns das Veedel Blumenberg nicht nur bezüglich der Immobilien einmal genauer an“, so der Immobilienmakler Christian Goost über das Kölner Veedel.

Lage des Veedels Blumenberg

Das moderne Veedel Blumenberg liegt im Kölner Stadtgebiet Chorweiler. Im Norden grenzt es an das Veedel Worringen, im Osten an das Veedel Fühlingen mit dem Naherholungsgebiet am Fühlinger See und dem Worringer Bruch im Veedel Worringen.

Im Süden von Köln Blumenberg schließt sich das Veedel Chorweiler an. Westlich kommt das Doppelnamen-Veedel Roggendorf/Thenhoven.

Um die für Nicht-Kölner nachvollziehbare Lagebeschreibung zu vervollständigen sei noch erwähnt, dass sich Blumenberg etwa 12 Kilometer vom Kölner Dom in nördlicher Richtung befindet.

Das Veedel Blumenberg in Zahlen

Das Stadtviertel Blumenberg gehört zum Stadtteil Köln-Chorweiler und wurde schon 1922 eingemeindet.

Mit etwa 5.000 Einwohnern liegt das Veedel Blumenberg zudem auf Platz 53 (von 86) aller Kölner Stadtviertel. Bezüglich der Flächenausbreitung mit ziemlich genau drei Quadratkilometern belegt dieses Stadtviertel den Platz 54. Daraus ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von ungefähr 1.800 Einwohnern pro Quadratkilometer (Platz 54).

Der Vollständigkeit halber hier noch die offiziellen statistischen Angaben der Stadt Köln für das Veedel Blumenberg (2021):

  • Durchschnittsalter der Bevölkerung: 40,8 Jahre (Kölner Durchschnitt: 41,4 Jahre)
  • Ausländeranteil: 19,9 % (Kölner Durchschnitt: 19,3 %)
  • Arbeitslosenquote: 6,7 % (Kölner Durchschnitt: 8,6 %)

Ein kurzer Ausflug zurück in die Geschichte

„Bevor wir uns der Lebensqualität, dem Immobilienangebot und den Immobilienpreisen im Veedel Köln Blumenberg zuwenden, werfen wir zunächst einen Blick auf dessen Geschichte“, so der Immobilienfachmann Goost. Die statistischen Zahlen hinsichtlich der Bevölkerung lassen Rückschlüsse auf die jüngere Geschichte zu. Aber beginnen wir zunächst in grauer Vorzeit.

Wie bereits eingangs geschildert, weisen frühgeschichtliche Funde auf eine Besiedlung des heutigen Gebietes ‚Blumenberg‘ hin. Das Rheinische Amt für Bodendenkmalpflege führte dort Grabungen durch, die diese Vermutung eindeutig bestätigen.

Machen wir einen Sprung in das 13. Jahrhundert. Aus dieser Zeit gibt es ebenfalls Belege über die sogenannte Schlacht von Worringen, die auch auf dem heutigen Boden von Blumenberg stattgefunden haben muss.

Bei dieser Auseinandersetzung im Jahr 1288 prügelten sich die Truppen von Siegfried von Westernburg (immerhin Erzbischof von Köln und nach dem Neuen Testament zu friedlicher Koexistenz verpflichtet – siehe Bergpredigt) und Herzog Johann I. von Brabant. Der Konflikt ist auch unter ‚Limburger Erbfolgestreit‘ bekannt. Der Ausgang der Schlacht veränderte das Machtgefüge im gesamten Nordwesten Mitteleuropas. Verloren haben leider alle. Insbesondere viele Soldaten ihr Leben.

Und der Erzbischof zusätzlich die Schlacht. Er wurde zudem gefangen genommen und in der Burg von Düsseldorf inhaftiert. Der Einfluss der Kirche ging damit verloren.

Woher hat das Veedel Blumenberg seinen Namen?

Der Name des Veedels Blumenberg wurde erst am 7. Oktober 1963 vom Kölner Stadtrat beschlossen. Damals gab es schon den Blumenbergsweg. Dieser geht vermutlich auf den ehemaligen ‚Bloemberger Hof‘ zurück, der sich seit 1602 auf diesem Gebiet nachweisen lässt. Der ‚Bloemberger Hof‘ war ursprünglich ein landwirtschaftlicher Betrieb. Es handelt sich um einen ehemaligen Gutshof, der im Laufe der Jahrhunderte verschiedenen Adelsfamilien und kirchlichen Institutionen gehörte.

Hier wurden Ackerbau und Viehzucht betrieben. Gutshöfe wie dieser waren oft autarke Wirtschaftseinheiten, die nicht nur die Eigentümerfamilie, sondern auch die Angestellten und Pächter versorgten. Somit kann man den ‚Bloemberger Hof‘ als Keimzelle für die neuzeitliche Besiedlung des Gebietes bezeichnen.

Konrad Adenauer und das Veedel Blumenberg

Wenn man in die neueste Geschichte eintaucht, kommt ein sehr bedeutender Kölner ins Spiel: Konrad Adenauer. Er spielte eine herausragende Rolle in der Entwicklung und Erschließung von Köln Blumenberg. Seine Aktivitäten als Oberbürgermeister von Köln und später als Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland hatten direkten und indirekten Einfluss auf die Entwicklung dieser und anderer Stadtteile Kölns.

Als Politiker, der den weisen Blick auf den Wiederaufbau gerichtet hatte, traf er mit seinen Stadtratskollegen weitsichtige Entscheidungen.

Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges in der Kölner Innenstadt begannen die Planungen zum Bau der „Neuen Stadt“ im Norden Kölns, aus denen schließlich einige Stadtteile des heutigen Stadtbezirks Chorweiler hervorgingen. Blumenberg war seit 1963 als Stadtteil geplant und sollte nach der Fertigstellung Wohnraum für 5.000 Einwohner bieten. Unter Adenauer begann der Erwerb der bis zu diesem Zeitpunkt landwirtschaftlichen Flächen, um es zum Bauerwartungsland zu machen.

Weitsichtige Planungen und deren Auswirkungen auf die Immobilienpreise im Veedel Köln Blumenberg

Die konkreten Planungen für den Stadtteil Köln Blumenberg begannen erst in den 1960er und 1970er Jahren als Teil der Bemühungen, neuen Wohnraum in Köln zu schaffen. Diese Notwendigkeit ergab sich aus dem Bevölkerungswachstum und der Urbanisierung, die nach dem Zweiten Weltkrieg in vielen deutschen Städten zu beobachten war. Immerhin boomte nicht nur die Industrie, sondern auch Handel und Dienstleistungen in Köln.

Der wachsende Wohlstand ließ auch zu, dass sich mehr Menschen ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung leisten konnten. Zusätzlich waren in Köln Blumenberg die Immobilienpreise für Grundstücke und Immobilien vergleichsweise günstig.

Die eigentliche Erschließung und Bebauung von Blumenberg begann zudem in den späten 1970er Jahren. In dieser Phase wurden vor allem Einfamilienhäuser und Reihenhäuser gebaut, um dem Bedürfnis nach individuellem Wohnraum gerecht zu werden. Die Planung des Stadtteils orientierte sich an modernen städtebaulichen Konzepten, die eine Mischung aus Wohn- und Grünflächen priorisierte.

Anfangs waren die Bauflächen ausschließlich für Einfamilienhäuser geplant. Mittlerweile gibt es in Blumenberg auch mehrere Mehrfamilienhäuser.

Immobilien, Veedel Köln Blumenberg

Die Immobiliensituation und Immobilienpreise im Veedel Köln Blumenberg

Die moderne und weitsichtige Planung macht das Veedel Blumenberg für Immobiliensuchende sehr interessant.

Äußerst attraktiv sind ebenfalls die Marktpreise für Wohnungen. Der Kölner Immobilienmakler Christian Goost kennt das Veedel Blumenberg und seine Vorzüge sehr gut: „Meine ständig aktualisierte Datenbank vermeldet einen durchschnittlichen Immobilienpreis für ein Haus in Köln Blumenberg von circa 3.900 Euro pro Quadratmeter. Das ist günstig, denn im Vergleich dazu beträgt der Marktpreis für Häuser im Kölner Durchschnitt 4.900 Euro. Aktuell (Q3/2024) ist mit fallenden Preisen (minus 4,1 Prozent) zu rechnen.

Der Immobilienpreis für Wohnungen in Köln Blumenberg liegt momentan bei etwa 3.200 Euro/Quadratmeter (Köln 4.100 Euro). Der Kölner Immobilienmakler Christian Goost über das Veedel Blumenberg:

„Hinsichtlich der Wohnungsmieten sehe ich genauso wie im Großraum Köln keinerlei Entspannung. Im Veedel Blumenberg muss man mit 10,50 Euro/Quadratmeter rechnen. Im Kölner Durchschnitt liegen wir eher bei gut 12 Euro pro Quadratmeter. Die Teuerung hat sich leicht verlangsamt, liegt aber immer noch bei gut drei Prozent zum Vorjahr.

Der Mietpreis für Häuser liegt im Veedel Blumenberg bei 13 Euro (Köln: 14,60 Euro). Das ist eine Steigerung von fast acht Prozent zum Vorjahr!

Fazit: Auch im Veedel Blumenberg spiegelt sich die Tendenz der bundesdeutschen Marktpreise für Immobilien wider. Die gute Nachricht: Sowohl bei Hausmieten und beim Hauskauf, als auch bei Wohnungsmieten und Wohnungskauf liegt die Steigerung der Immobilienpreise in Köln Blumenberg weitaus geringer, als im deutschen Trend.“

Köln Blumenberg, Lärmkarte, Immobilienangebot, Marktpreise

Auswirkung von Lärm auf die Immobilienpreise in Köln Blumenberg

Goost Immobilien, das Immobilienbüro von Christian Goost, Ihrem Kölner Immobilienmakler, empfiehlt Ihnen die Lärmkarte bei der Entscheidung, ob Köln Blumenberg das richtige Veedel für Sie ist. Sie haben hier die Auswahl zwischen Tag- und Nachtansicht. Gerade Lärm hat eine besondere Auswirkung auf die Attraktivität der Lage einer Immobilie innerhalb von Köln Blumenberg und somit auch auf den Immobilienpreis. Darüber hinaus können Sie Ihren individuellen Standort für Ihre Immobilie in Köln Blumenberg in der Lärmkarte eingeben, empfiehlt der Immobilienmakler Christian Goost. Auch er zieht bei der Immobilienbewertung für die Ermittlung des richtigen Immobilienpreises die Lärmkarte von Köln Blumenberg hinzu.

Der gute Rat vom Kölner Immobilienspezialisten Christian Goost

Immobilienmakler Christian Goost: „Es gibt derzeit zwei große Trends bei den aktuellen Marktpreisen von Immobilien. Einerseits zeigen die Indizes für Mietpreise sowohl für Häuser als auch für Wohnungen weiter steil nach oben. Andererseits weisen die Marktpreisdaten für den Kauf von Häusern oder Wohnungen eine Tendenz zu Verbilligung auf.

Zur aktuellen Zinsentwicklung ist folgendes zu sagen:

Der wichtigste Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank liegt momentan bei 4,25 Prozent. Bei seiner Sitzung am 6. Juni 2024 hat der EZB-Rat alle drei Leitzinsen um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Trotzdem sind bei Bauzinsen für das 2. Halbjahr 2024 nach Ansicht von Finanzexperten keine wesentlichen Ausschläge weder nach oben noch nach unten zu erwarten.

Ich bleibe also bei meinem gut gemeinten Rat: Jetzt ist Zeit, über den Erwerb einer Immobilie nachzudenken. Gerne beantworte ich Ihnen auch weitergehende Fragen zu den Immobilienpreisen in Köln Blumenberg. Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne!“

Hinweis:

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Immobilienmakler Köln, Veedel Blumenberg

Köln-Blumenberg

Fläche: 3,2 km²

Einwohner: 5189 (2021)

Bevölkerungsdichte: 1622 Einwohner/km²

Stadtbezirk: Chorweiler

Eisenbahnlinien: S 6, S 11

Buslinien: 120, 123, 126