Riehl rockt

Veedelsbericht Köln Riehl

Zwischen Vergnügungsviertel und ländlicher Tradition hat der Stadtteil weit mehr zu bieten als Zoo und Flora

Geschichte

972 wird Riehl erstmals erwähnt und bis zum 19. Jahrhundert war der Stadtteil eine ländlich geprägte Ansiedlung. Langsam entwickelte sich am Rheinufer damals das Kölner Vergnügungsviertel. „De jolde Spetz“ – die goldene Spitze – hieß der Stadtteil damals im Volksmund. Mehr als 50.000 Gäste kamen an schönen Tagen nach Riehl in den Zoo (ab 1860), die Flora (ab 1864), mehrere Sommertheater (ab 1865) und in den Botanischen Garten (ab 1914).

Bis heute prägen der Kölner Zoo und die Flora den Stadtteil ganz besonders. Die Flora wurde 1864 angelegt und 1860 wurde schon der Zoo nebenan eröffnet. Mittelpunkt ist auch heute noch das Haupthaus, das 2011-2014 komplett renoviert wurde. Der palastartige Wintergarten aus Eisen und Glas orientierte sich an den Beispielen des Pariser Jardin d’hiver oder des Londoner Crystal Palace. Für die damalige Zeit war der Bau mit den modernsten Mitteln und nach dem neusten Stand der Technik ein einzigartiges Ingenieurwerk mit vorgefertigten Glas- und Eisen-Elementen. Des Weiteren wurde 1920 der angrenzende Botanische Garten mit der Flora verbunden.

Der Kölner Zoo wurde 1860 gegründet und ist der drittälteste Zoo Deutschlands. Er wurde seit seinem Bestehen mehrfach erweitert und gilt immer noch als vorbildlich was die Tierhaltung angeht. Beispielsweise im Hippodrom, dem Elefantenpark und dem Urwaldhaus. Mittlerweile ist er mit 20 Hektar Größe vier Mal so groß wie bei seiner Gründung. Die klassizistische Direktoren-Villa (1859/60) ist das älteste erhaltene Gebäude Riehls.

Seit 1888 gehört der Stadtteil zur Stadt Köln. Über 11.000 Einwohner hat Riehl heute und die Bebauung teilt sich in 61% Wohnungen und 39% Häuser auf.

Struktur

Die Stammheimer Straße ist der Ortskern und bietet auf dem Abschnitt zwischen dem Riehler Gürtel und dem Riehler Tal das örtliche Einkaufszentrum. Dieses wird von den Anwohnern auch liebevoll die „Riehler Kö“ genannt. Mittwochs und Samstags findet auf dem Riehler Gürtel zudem ein beliebter Wochenmarkt statt.

In Riehl findet man auch das höchste Wohnhaus Deutschlands. Das Colonia-Hochhaus ist mit seinen 147 Metern ein fester Bestandteil der Kölner Skyline. Direkt am Rheinufer wohnen auf 45 Etagen schließlich etwa 1000 Personen. 1973 fertig gestellt, war es bis 1976 sogar das höchste Wohnhaus Europas.

In Riehl befinden sich außerdem die Rheinseilbahn, das Naumannviertel, und ein sehr modernes Jugendgästehaus des Deutschen Jugendherbergsverbandes.

Verkehr

In Riehl befinden sich vor allem zwei wichtige Ausfallstraßen der Kölner Innenstadt und zwar die Riehler Straße und die Amsterdamer Straße, über die man auch den Niehler Hafen erreichen kann. Die Autobahn A1 ist über die Industriestraße erreichbar. Aus dem Rechtsrheinischen erreicht man zudem Riehl über die Mülheimer Brücke oder die Zoobrücke.

Fazit 

Riehl ist ein hervorragender Stadtteil für Familien und nicht nur, weil es hier mehrere Grundschulen gibt, sondern gerade auch, weil es hier sehr grün, ruhig, und äußerst gepflegt ist. Aber auch für Studenten und Rentner ist Riehl ein sehr angenehmes Viertel, denn hier findet man auch noch die typisch kölsche Geselligkeit, vor allem in den vielen Eckkneipen.

Sollten Sie sich für eine Immobilie in Riehl, oder auch darum herum interessieren, oder eine Frage in Sachen Immobilen haben, dann kontaktieren Sie mich gerne.

Ähnliche Beiträge

Eine Stadt, tausend Gesichter: Objektarten in Köln

Objektarten in Köln Vom Single bis zur Großfamilie. Von Studenten bis zu Millionären. Vom Selbstständigen bis zum Großunternehmer. In K [...]

11.10.2018

Rath-Heumar: Familien, Forst und Fachwerkhäuschen

Rath-Heumar: Familien, Forst und Fachwerkhäuschen Am östlichen Stadtrand von Köln findet man den Doppel-Stadtteil Rath-Heumar. Er ist ein [...]

05.04.2018

Neubrück: das Nesthäkchen von Köln

Neubrück: das Nesthäkchen von Köln Ja, ja, die Jugend von heute – und damit willkommen in Neubrück! Denn Kölns Nesthäkchen unter den [...]

15.02.2018