Suchergebnisse

Investieren, aber wie? Neubau oder Altbau?

Geschrieben von Goost Immobilien an 11. Januar 2018
| 0

Investieren ist gut, nur welche Form ist sinnvoll? Neu bauen oder lieber in eine Bestandsimmobilie investieren? Während die einen den Charme eines Altbaus schätzen, möchten die anderen selbst den Grundstein legen. Die gute Frage ist: Was ist derzeit sinnvoll? Und was überhaupt möglich?

Investieren und profitieren. Also ab aufs Land! Denn da hat man noch die größten Chancen, eine bezahlbare Immobilie zu finden oder sogar Bauland zu erwerben. Allerdings sehnt sich nicht jeder direkt nach der Idylle des Landlebens. Die Stadt hat eben auch ihre Reize. Und das in großen Städten wie Köln, Berlin oder Hamburg nicht zu knapp. Leider machen uns hier oft die Preise einen Strich durch die Rechnung. Neubauten gibt es so gut wie keine. Und Bestandsimmobilien sind heiß begehrt, dass sie kaum bezahlbar sind. Nicht aufgeben lautet hier die Devise. Manchmal ist es wie im Karneval: Ich kenn ene, der ene kennt, der sät, da jeht noh je. Also auf alle Fälle Ohren auf und Zeit mitbringen. Irgendwo öffnet sich vielleicht doch noch eine Tür.

Investieren in einen Altbau

Wer ein bestehendes Objekt erwerben möchte, spart in der Regel Zeit und Geld. Es kommt natürlich auf den Zustand der Immobilie an. Und auf den Geschmack des Erbauers. Kann vieles übernommen oder soll das gesamte Objekt umgestaltet werden. Zu prüfen ist auch, wie hoch der energetische Standard ist. Muss in Dämmung & Co. investiert werden oder ist alles bereits up to date? Ein erfahrener Makler oder ein spezieller Gutachter können oftmals schon eine gute Einschätzung geben, was auf den neuen Käufer zukommt. Muss das Dach in den nächsten 5 Jahren erneuert werden? Wäre eine neue Heizung effizienter? In welchem Zustand sind die Rohre?

Stimmen die Rahmenbedingungen überein, verstreicht zwischen Kauf und Einzug nicht viel Zeit. Ein weiterer Pluspunkt eines Altbaus: man profitiert von einer gewachsenen Infrastruktur. Das Umfeld ist erschlossen, Kitas und Schulen können außerdem fußläufig erreicht werden. Auch Spielplätze und Parks sind angelegt sowie alle nötigen Einkaufsmöglichkeiten vorhanden. Und was ist mit Bussen und Bahnen? Bitte schön, liegt bereits alles vor der Haustür.

Investieren in einen Neubau

Große Fenster. Breiter Flur. Offene Küche. Bauen ganz nach Gusto und perfekt auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt. So stellen sich viele den Traum vom Eigenheim vor. A und O ist daher die Suche nach einem geeigneten Grundstück. In ländlichen Regionen hat man gute Chancen, ein größeres Stück Land zu erwerben. In Stadtnähe werden meist nur sehr kleine Grundstücke angeboten. Auch kann es einige Jahre dauern, bis die Infrastruktur gewachsen und der letzte Baukran im Neubaugebiet verschwunden ist.

Hat man erst einmal ein Grundstück gefunden, kann es ans Werk gehen. Entweder mit Hilfe eines Bauunternehmens oder in Eigenleistung. Obwohl eine Kombination ebenfalls möglich ist. Denn steht das Grundgerüst erst einmal, können einzelne Leistungen selbst in die Hand genommen werden. Dadurch kann man einiges an Kosten einsparen. Ganz gleich, für welchen Weg man sich entscheidet, beim Neubau kennt man jeden Bauabschnitt. Hier bleibt nichts im Verborgenen. Auch die Haustechnik ist beispielsweise auf dem neuesten Stand und kann so effizient wie möglich angelegt werden. Das fängt bei der Nutzung regenerativer Energien an und reicht bis hin zur Smart Home Haussteuerung.

Natürlich muss jeder Häuslebauer eine hohe Eigeninitiative mitbringen. Die Baufirma und die Handwerker müssen organisiert werden. Manchmal stockt das Bauvorhaben und es vergeht wertvolle Zeit. Einige Firmen bieten deshalb schlüsselfertige Häuser an. Die sind dann etwas teurer, aber mit weniger Stress verbunden. Gerade in ländlichen Regionen bedenken: Könnte die Immobilie im Fall der Fälle auch wieder gut verkauft werden?

Ein Überblick über die Kosten

Aber was kostet denn nun ein Neubau? Und mit wie viel Geld muss ich in etwa beim Altbau rechnen? Einen groben Überblick gibt es hier.

Fazit: Kaufen oder bauen? Eine pauschale Antwort gibt es nicht. Es hängt immer vom jeweiligen Angebot und der persönlichen Lebenssituation ab. Die Suche nach einem geeigneten Objekt oder Grundstück kann daher auch ein Jahr oder länger in Anspruch nehmen. Voreilig sollte deshalb niemand kaufen. Doch in der heutigen Zeit ist ein gewisses Maß an Flexibilität und Kompromissbereitschaft bestimmt nicht ganz verkehrt.