Suchergebnisse

Home Staging: Setzen Sie Ihr Zuhause in Szene

Geschrieben von Goost Immobilien an 26. August 2016
| 0

Home Staging: Setzen Sie Ihr Zuhause in Szene

Das Redesign vom Profi kostet, kann aber Vorteile haben

Eine schwere dunkle Wohnwand, ein plüschiges altes Sofa, die heruntergekommene Blümchentapete und ein uralter Teppich. Was den Besitzern einer Immobilie oft nach Jahrzehnten gar nicht mehr auffällt, ist der Albtraum jedes Maklers. Denn die wenigsten Käufer haben so viel Phantasie sich ein altes Haus oder eine unvorteilhaft möblierte Wohnung renoviert und gar schick möbliert vorzustellen. Oder am Besten noch sich ihre eigenen Möbel in den neuen Zimmern vorzustellen. So kann es vorkommen, dass eine an sich schöne Immobilie in einer Top-Lage zum Ladenhüter wird, und der Immobilienbesitzer bares Geld verliert. Hier setzt das Prinzip des home staging an.

Aufgemöbelt

Genau hier kommt der Home Stager ins Spiel. Er richtet die Immobilie professionell her – die Wohnung wird zur „Bühne“, daher auch das englische Wort staging. Es geht nicht um eine grundlegende Renovierung, aber es ist meist auch nicht mit nur 2 oder 3 schönen Möbeln getan. Schäden an der Bausubstanz müssen vorher beseitigt werden, dann kann man mit ein wenig Farbe und Einrichtung schon viel erreichen. Helle, neutrale Möbel, vielleicht ein markantes Designer-Stück oder ein Bild was die Blicke auf sich zieht. Meist werden die Immobilien zuerst gründlich entrümpelt, große unansehnliche Möbelstücke, Urkunden, Fotos und persönliche Dinge werden entfernt. Neue Accessoires sollen dafür sorgen, dass sich die Interessenten beim Betreten eines Zimmers sofort wohlfühlen, und im Geist gleich anfangen mit ihren eigenen Möbeln einzurichten. Wenn alles fertig ist, sorgt der Profi-Fotograf für die richtigen Bilder.

Win-Win-Situation

Beide Seiten profitieren davon, denn es geht beim home staging nicht darum, etwas zu vertuschen oder zu verschweigen, sondern die Vorteile ins richtige Licht zu setzen.

Wichtig ist dabei, vor allem auch die Lage, die Käuferschicht und den Charakter der Immobilie zu bedenken. Mit Ikea-Möbeln wird man in einer Jugendstil-Villa wenig ausrichten. Ebenso sind Designer-Möbel und teurer Schnick-Schnack in einem Landhaus unangebracht. Man muss den Geschmack einer breiten Masse treffen, denn die Immobilie soll ja möglichst vielen gefallen. Denn so lässt sie sich schneller und gewinnbringender verkaufen.

Home staging hat natürlich auch seinen Preis: 1-3% des Verkaufspreises sind je nach Aufwand und Leistung fällig. Die Mietmöbel kommen nach dem Verkauf einer Immobilie wieder raus – manchen Interessenten gefallen sie aber auch so gut, dass sie die Möbel gleich mitkaufen.

1-3% des Verkaufspreises klingt natürlich erst mal teuer. In vielen Fällen lohnt sich der Aufwand aber: Laut Statistiken wird in einem Viertel der Fälle der Angebotspreis um 5-15 % übertroffen. Oft wird auch die Angebotsdauer stark verkürzt, und die Immobilie wird sehr viel schneller verkauft. Allerdings darf man die Kosten nicht aus den Augen verlieren, und muss genau prüfen, ob sich tatsächlich ein höherer Kaufpreis erzielen lässt oder sich die Vermarktungsdauer deutlich verringern lässt.

In Deutschland gibt es home staging erst seit etwa 2006. In den USA ist es sehr viel häufiger, und wird bereits seit den 1970er Jahren betrieben. Dort hat sich der Geschäftsbereich vor allem für Designer und Innenarchitekten aufgetan. Eine staatlich anerkannte Ausbildung gibt es nicht, allerdings gibt es bei uns seit 2010 die „Deutsche Gesellschaft für Home Staging und Redesign“, ein Verband mit über 250 aktiven Mitgliedern, der Seminare und Fortbildungen organisiert.

Tipps

Sie haben keine Zeit oder kein Budget in einen professionellen Home-Stager zu investieren? Dann habe ich 8 Tipps für Sie, die Sie auch selbst vor einem Immobilienverkauf umsetzen können:

1. Räumen Sie gründlich auf, entrümpeln Sie, und räumen Sie überflüssige Möbel weg

2. Putzen Sie gründlich durch, alles muss glänzen, als käme hoher Besuch

3. Entfernen Sie alle persönlichen Gegenstände wie zum Beispiel viele große Fotos, Urkunden, Zeitschriften und ähnliches und achten Sie darauf dass nichts herum liegt (Schokolade, Spielzeug etc.)

4. Achten Sie auch auf kleine Schönheitsreparaturen: Richten Sie kaputte Lichtschalter, streichen sie, wo es wirklich nötig ist, aber vertuschen Sie keine Mängel

5. Bringen Sie allen Müll heraus, auch das Altpapier, Altglas und das Katzenklo

6. Stellen Sie frische Blumen auf, wischen Sie den Herd blank und drapieren Sie eine Schale mit frischen Orangen und Zitronen in der Küche

7. Vermeiden Sie es 2 Stunden vor eine Besichtigung zu rauchen oder zu kochen

8. Lüften Sie gut durch, aber schließen Sie 10 Minuten vor der Besichtigung die Fenster

Der erste Eindruck zählt! Die meisten Käufer mögen helle Räume, viel Licht und Platz. Denken Sie daran, wenn Sie durch ihre Immobilie gehen, und versuchen Sie, so viel Raum wie möglich zu schaffen. Wenn Sie weitere Tipps und Anregungen zum Verkauf ihrer Immobilie brauchen, dann melden Sie sich bei uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
Impressum Datenschutz

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren .
Impressum Datenschutz

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück