fbpx

Flittard – Kölns Nordlicht | Immobilienmakler Köln

Flittard – Kölns Nordlicht mit Ihrem Kölner Immobilienmakler

Aspirin, Telegrafen und fließende Erde

Das ehemalige Bauern- und Fischerdorf Flittard hat sich seinen dörflichen Charakter bewahrt. Es bietet viel Grün inmitten von Großstadtgetümmel und Industrie. Auf fast 180 Hektar erstreckt sich das große Naturschutzgebiet der Flittarder Rheinaue, während der japanische Garten für jede Menge exotische Reize sorgt. Das Veedel gehört zum Bezirk Mülheim im rechtsrheinischen Norden. Die Nachbarn sind Dünnwald, Stammheim und im Norden Leverkusen, dessen Bayerwerke teilweise auf Flittarder Boden liegen. Im Westen wird Flittard außerdem vom Rhein begrenzt. Als Makler in Köln Flittard möchten wir Ihnen dieses interessante Veedel hier etwas näher bringen. Sollten Fragen am Ende offen bleiben, sprechen Sie gerne den Immobilienmakler Goost direkt an!

Flittard im Lauf der Zeit – erläutert der lokale Immobilienmakler in Köln

Der Name Flittard bedeutet „fließende Erde“ und verweist auf die Gefahren durch Hochwasser, mit denen der Kölner Vorort in vergangener Zeit zu kämpfen hatte. Seit Ende des 19. Jahrhundert schützt infolgedessen ein Deich das Veedel bis zu einem Rheinpegel von 10 Metern vor den Fluten. Die erste urkundliche Erwähnung des ehemals eigenständigen Örtchens geht auf das Jahr 989 zurück. Die Eingemeindung nach Köln fand 1914 statt. Bis in das Jahr 1972 verfügte Flittard über einen eigenen Bahnhof. Dieser wurde von der Mülheim-Leverkusener Eisenbahn angefahren. Die zwischen dem Chemiepark, Köln-Stammheim und Köln-Mülheim agierende Linie wurde im Volksmund infolgedessen liebevoll „Aspirin-Express“ genannt.

Westturm St. Hubertus

Ältester steinerner Zeitzeuge Flittards ist der Westturm der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Hubertus. Er stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist von einem charakteristischen gotischen Knickhelm gekrönt. Das älteste Profanbau Flittards ist demgegenüber der Bongartzhof, ein schmuckes Fachwerkhaus aus dem Jahr 1715. Soweit der geschichtliche Teil mit dem lokalen Immobilienmakler Christian Goost aus Köln.

Der Japanische Garten

Flittard liegt in direkter Nachbarschaft zu Leverkusen. Und das genau bringt dem Kölschen Veedel auch den Umstand ein, einen Teil des zu Leverkusen gehörenden Japanischen Gartens mit seinen prächtigen und exotischen Blütenlandschaften für sich beanspruchen zu dürfen. Der Japanische Garten ist eine Anlage innerhalb des Carl-Duisberg-Parks auf dem Industriegelände Chempark der Bayer AG. Der Park wurde 1912 neben der Villa von Carl Duisberg, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der damaligen I.G. Farbenindustrie AG, angelegt. Inspiriert von seiner Japanreise im Jahr 1926 und begeistert von der dortigen Gartenkultur ließ Duisberg ein Areal nach japanischem Vorbild anlegen.

Papyrusstauden, japanischer Goldahorn, Chrysanthemen und Mammutbäume! Die Gartenlandschaft von etwa 15 000 Quadratmeter versammelt Pflanzen, Bäume und Objekte aus vielen Teilen Ostasiens. Er ist eine Oase der Stille, die unbedingt einen Besuch wert ist. Highlights sind außerdem das Teehaus in japanischem Stil, Teiche mit Kois und Schildkröten und die„Mikadobrücke“, die einer Brücke in der Tempelstadt Nikkō nachempfunden ist. 2006 wurde der Japanische Garten im Wettbewerb „Deutschlands schönster Park“ unter die Top-Five gewählt.

Leben in Flittard

Architektonisch gesehen ist Flittard vor allem von einer traditionellen Bausubstanz geprägt. Es finden sich aber auch gepflegte Ein- und Mehrfamilienhäuser. Außerdem gibt es zahlreiche Reihenhausarrangements, die in erster Linie Werkswohnungen der Bayer AG sind. Gegliedert ist das Veedel in einen alten Ortsteil am Rheindeich und drei neuere Teile im Osten. Über die Bundesstraße B8 ist Flittard mit dem Auto gut zu erreichen und mit dem ÖPNV über zahlreiche Buslinien. Ein Autobahnanschluss ist überdies ungefähr zehn Minuten entfernt. Zum Einkaufen geht es für die Einwohner gerne nach Köln-Mülheim oder in das angrenzende Leverkusen. Für die kleinen Flittarder stehen zwei Gemeinschaftsgrundschulen sowie zudem vier Kindertagesstätten zur Verfügung. Das Vereinsleben wird in Köln Flittard ebenfalls großgeschrieben.

Über den Wolken von Flittard

Auf Kölner Gebiet befindet sich der Leverkusener Flugplatz Kurtekotten mit seiner Gaststätte Cockpit. Kurtekotten ist der Heimatflughafen des Luftsportclubs Bayer Leverkusen, der das Gelände von der Bayer AG gepachtet hat. Der Rasen für das Flugfeld wurde 1958 angelegt und im Folgenden in Betrieb genommen. Die Bahn ist 925 Meter lang und 30 Meter breit. Auf dem Areal finden sich neben dem Flugplatz überdies die Hockey- und Tennisplätze und Hallen des RTHC, das Werferzentrum des TSV Bayer 04, die Ställe des Bayer-Reitvereins sowie ein Golfplatz.

Telegrafenstation 50

Aber nicht nur Sportfans kommen in Flittard auf ihre Kosten. Auch ein Highlight für Geschichtsfans hält das Veedel bereit. Denn in Flittard befindet sich die einzige erhaltene Station der optischen Telegrafenlinie Berlin-Koblenz aus preußischer Zeit. Das telegrafische Kommunikationssystem bestand zwischen den Jahren 1832 und 1849 zwischen Berlin und der Rheinprovinz. Es ermöglichte die Vermittlung von behördlichen und militärischen Nachrichten mittels optischer Signale über eine Distanz von fast 550 Kilometern! Bis zu 62 Telegrafenstationen bildeten die Telegrafenlinie. Die Stationen waren mit Fernrohren ausgerüstet, mit denen Telegrafisten speziell codierte Informationen von einer signalisierenden Station ablasen und sie unmittelbar an die jeweils folgende weitergaben. Die Anlage wurde infolge der Einführung der elektrischen Telegrafie Mitte des 19. Jahrhunderts überflüssig.

Station 50 in Flittard

Die „Station 50“ in Flittard wurde im Laufe der Jahre rekonstruiert, hergerichtet und umgebaut und schließlich unter Obhut des Kölnischen Stadtmuseums einige Zeit als Außenstelle und „kleinstes Museum Kölns“ betrieben. Im Jahre 2005 wurde die Telegrafenstation aus Kostengründen geschlossen. Sie ist der Öffentlichkeit heute nur noch anlässlich des Tages des offenen Denkmals zugänglich.

Fazit Ihres Immobilienmaklers in Köln Flittard

Köln Flittard ist ideal für alle, die auf der Suche nach einer ruhigen Wohngegend mit viel Grün sind, so der Kölner Immobilienmakler. Und für alle, die gleichzeitig aber auch in Richtung Ruhrgebiet oder Düsseldorf mobil sein wollen. Überdies sind Ausflüge ins Bergische Land von Flittard aus bestens zu bewerkstelligen. Für alle, die die Natur lieben und außerdem gerne aktiv sind, bietet das Veedel viele Möglichkeiten. Als Makler in Köln Flittard können wir bestätigen, dass das Veedel ideal ist für Kinder mit viel Platz zum Toben, Spielen und Kind sein jenseits des Großstadtgetümmels.

Köln Flittard, Bayer AG, Japanischer Garten

Goost Immobilien – Ihr Makler in Flittard

BELLEVUE Best Property Agents, Immobilienmakler in Flittard, Goost Immobilien
BELLEVUE Best Property Agents – Goost Immobilien

Lokaler Immobilienmakler Christian Goost aus Köln

Als Makler in Flittard und insbesondere im rechtsrheinischen tätig, sind wir von Goost Immobilien Ihr lokaler Partner bei allen Belangen rund um das Thema Immobilien. Neben der professionellen Immobilienbewertung nehmen wir Ihnen alle Arbeiten rund um den Verkauf und die Vermietung von Wohnungen und Häusern ab.

Vertrauen Sie Ihre Immobilie nur dem Experten an, denn schließlich geht es um Ihr Vermögen. Wir kennen den Markt und die Bedürfnisse der Interessenten. Daher bieten wir Ihre Wohnung oder Ihr Haus auf die Anforderungen der Interessenten aus. Schauen Sie hierzu auch gerne auf unserem YouTube Kanal vorbei. Oder schauen Sie sich hier die zuletzt in Köln Flittard verkaufte Eigentumswohnung an. Zudem haben wir Ihnen einmal alles wichtige zum Thema Maklervertrag hier zusammengefasst.

Als Makler in Flittard stehen wir Ihnen sehr gerne für einen unverbindlichen Beratungstermin zur Verfügung. Setzen Sie sich jetzt mit uns in Verbindung.

Ihr Christian Goost, Immobilienmakler in Köln