Suchergebnisse

Ein schönes Plätzchen: Bilderstöckchen

Mit dem Blücherpark und vielen Grünflächen macht Bilderstöckchen das Leben in der Großstadt wunderbar angenehm.

Der Name Bilderstöckchen klingt typisch kölsch – und irgendwie putzig. Er strahlt Ruhe und Gelassenheit aus. Doch genau das macht das Veedel für viele Familien interessant. Gerade in den vergangenen Jahren sind immer mehr jüngere Menschen nach Bilderstöckchen gezogen. Ein Veedel, das im Kommen ist? Aber ja! Denn für das Kölner Nordlicht spricht eine Menge.

Für alle, die Anschluss suchen

Der Stadtteil Bilderstöckchen liegt zwischen dem Verschiebebahnhof Nippes und dem Blücherpark. Der Name kommt übrigens von einem Heiligenhäusschen. Auch Bilderstock genannt. Es wurde im Jahre 1556 zum ersten Mal erwähnt und markierte eine Ortsgrenze. Bilderstöckchen ist mit der A57 hervorragend angebunden. Sogar eine eigene Anschlussstelle ist vorhanden. Ideal für alle, die in der Innenstadt arbeiten, aber im Grünen wohnen möchten. Über die Autobahn ist man auch schnell in Neuss und Düsseldorf. Somit bleibt man schön flexibel. Zum Beispiel, wenn es um den Arbeitsplatz oder Shoppingmöglichkeiten geht.

Herrlich herrschaftlich: der Blücherpark

Eine Erholungsoase in der Stadt sollte er sein. Das war der Gedanke des Kölner Gartendirektors Fritz Enke. Seitdem der Blücherpark 1911 angelegt wurde, hat sich daran nichts geändert. Breite Alleen säumen den 18 Hektar großen Park. Akkurat gegliedert  erinnert er an einen herrschaftlichen Barockgarten. Rund um die üppig bepflanzten Beete lässt es sich wunderbar spazieren. Dazwischen Liegewiesen zum Sonnen, Ruhegärten und zwei Spielplätze. Das Herzstück bildet der rechteckige Weiher. Er wird von 100-jährigen Linden umrahmt. Damit ist der Blücherpark bestens geschützt, trotz der Nähe zur A57. Wer direkt am Wasser sitzen möchte, genießt am besten ein kühles Getränk im Biergarten an der Kahnstation.

[Mehr Informationen zum Blücherpark finden Sie hier]

Zentral, aber ruhig

Obwohl man sich in der Großstadt befindet, bewahrt Bilderstöckchen seine Gelassenheit. Die lockere Bebauung und die gewachsene Struktur machen das Veedel zudem zu einem angenehmen Wohlfühlort. Auch der Fluglärm bleibt außen vor. Familien mit kleinen Kindern wissen dies besonders zu schätzen. Gleich mehrere Kitas gibt es im Viertel. Dazu eine Grund- und Hauptschule sowie ein Gymnasium. Auch einige Ärzte und Friseure haben sich in Bilderstöckchen nieder gelassen. Außerdem gibt es Supermärkte, die zu Fuß schnell erreicht werden können.

Fazit

Bilderstöckchen ist ein liebenswertes Familien-Veedel unmittelbar vor den Toren Kölns. Somit kann man Großstadt erfahren, aber im Grünen leben.